Lade Veranstaltungen
Finde

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

April 2018

702 – Bekannt werden – Menschen überzeugen – Partner gewinnen

April 24-10:00-16:30
Lebenshilfehaus in Karlsruhe, Steinhäuserstr. 18
Karlsruhe, 76135
+ Google Karte

ACHTUNG! Terminverschiebung! ► Neuer Termin: 24. April 2018!   Strategien für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit   „Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.“ (Siglinde Schneider-Fuchs, THW) Jede Einrichtung betreibt Öffentlichkeitsarbeit, ob sie will oder nicht. Aber sich als Einrichtung richtig zu positionieren, sich zu präsentieren und zu zeigen was man (Gutes) tut, klingt einfacher als es ist. Mit diesem Seminar wollen wir Sie und Ihre Einrichtung dabei unterstützen, auch mit geringen finanziellen Mitteln gute Öffentlichkeitsarbeit zu gestalten.…

Mehr erfahren »

703 – Reflexion der eigenen beruflichen Praxis

April 24-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Die Reflexion der eigenen beruflichen Praxis und die Auseinandersetzung mit der eigenen professionellen Rolle stehen im Mittelpunkt des Seminars   „Indem man sich mit sich selbst befasst, befähigt man sich dazu, sich mit anderen zu befassen.“ (Michel Foucault)   Die Arbeit mit Menschen erfordert eine große Fähigkeit an Empathie, Engagement und Interesse an anderen. Es entwickeln sich Beziehungen zu den zu betreuenden Menschen, zu Kollegen_innen und Vorgesetzten. Als Mensch ist man in der Arbeit mit anderen Menschen immer schon sein…

Mehr erfahren »

701 – Herausforderung Demenz

April 25-April 26
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Was ist Demenz und wie kann der Umgang damit gestaltet werden?   Menschen mit geistiger Behinderung haben ein vielfach höheres Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Insbesondere Menschen mit Down Syndrom können bereits in jungen Jahren davon betroffen sein. In der Altersgruppe zwischen 50 und 60 Jahren leidet jede/r Dritte an einer Demenz. Die damit verbundenen Verhaltensveränderungen verursachen häufig Konflikten mit Arbeitskolleg/-innen oder Mitbewohner/-innen. Betreuungskräfte bringen diese Verhaltensänderungen zunächst nicht mit einer Demenzerkrankung in Verbindung und erleben oftmals die Grenzen…

Mehr erfahren »

Das Bundesteilhabegesetz – „Wissen für die Praxis 2018!“ [Bühl]

April 25-10:00-16:30

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) bringt grundlegende Veränderungen im Bereich der Eingliederungshilfe. In der Tagesveranstaltung möchte der Landesverband über die Änderungen und die Handlungsbedarfe aufklären und Möglichkeiten zur guten Umsetzung des BTHG in die Praxis aufzeigen.     Themen der Veranstaltung sind: 1. Überblick über das BTHG und dessen Inkrafttreten 2. Allgemeines zur Eingliederungshilfe nach dem BTHG 3. Einsatz von Einkommen und Vermögen 4. Aufgaben und Leistungen der Eingliederungshilfe: • Medizinische Rehabilitation • Teilhabe am Arbeitsleben • Teilhabe an Bildung • Soziale…

Mehr erfahren »
Mai 2018

300 (III) – Einstieg in berufliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung – Qualifizierung für Jobcoaches

Mai 2-Mai 3
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Modul III: Arbeit mit Betrieben – von Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfen. Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise. Zielsetzung: Dieses Modul soll für das Erkennen von unterschiedlichen Betriebskulturen sensibilisieren, um diese Erkenntnisse in zielführenden Handlungsprozessen zu berücksichtigen und Sicherheit in der betrieblichen Rolle als Jobcoach bzw. Integrationsfachkraft zu erlangen. Gemeinsam werden wir Akquisestrategien erproben. Ferner werden die betrieblichen Unterstützer näher beleuchtet und wird über Fördermöglichkeiten informiert. Theorieinput, Gruppenarbeit und Übungen (auch Erarbeiten eines Lohnkostenmodells) sorgen für einen…

Mehr erfahren »

606 – Rechtsfragen zur Vereinsführung – Schwerpunkt: Struktur

Mai 3-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Für eine erfolgreiche Vereinsarbeit ist die passende Vereinsstruktur von grundlegender Bedeutung. Dieses Seminar beleuchtet die Struktur von Vereinen.   Um einen Verein zu führen, als Vorstandvorsitzender, -mitglied oder unterstützend als Geschäftsführer, bedarf es grundlegender – rechtlicher – Kenntnisse über die vorherrschenden Strukturen. Dabei geht es vor allem um die Verteilung der Aufgaben und Kompetenzen innerhalb und zwischen den Vereinsorganen, die Abgrenzung zwischen dem Vorstand und den angestellten Leitungskräften, die Installation sinnvoller weiterer Vereinsorgane neben dem Vorstand und der Mitgliederversammlung sowie…

Mehr erfahren »

104 – Beiratsarbeit im Bereich Wohnen (Teil 1)

Mai 7-Mai 9
Haus Hochfelden, Hochfeld 7
Sasbach, 77880
+ Google Karte
heimbeirat

Die Arbeit des Bewohner·beirats ist mit vielen Herausforderungen verbunden. Im Basis·kurs und Aufbau·kurs werden Sie für Ihre Aufgabe geschult. Inhalte im Basis·kurs sind u. a.: • Alte und neue Wohn·formen • Inklusion im oder durch das Wohnen? • Rechte und Pflichten in der Beirats·arbeit kennenlernen • Aufgaben, Ideen & Netzwerke in der Beiratsarbeit • Handeln im Wohle aller Bewohner - was heißt das? Der Aufbau·kurs findet vom 24. September bis 26. September 2018 statt. (Hier zum Aufbaukurs) Ziel·gruppe: Bewohner·beiräte, Beiräte…

Mehr erfahren »

111 – Wohnen in den eigenen vier Wänden

Mai 7-Mai 9
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte
111-Wohnen

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Menschen wohnen und leben können. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen. In diesem Seminar tauschen wir uns über das Thema Wohnen aus Es gibt viele Fragen rund um das Wohnen: • Wie wohne ich? • Wo wohne ich? • Mit wem wohne ich zusammen oder möchte ich wohnen? • Welche Begleitung möchte oder brauche ich? • Was ist mir beim Wohnen wichtig? Über diese Fragen werden wir sprechen. Wir möchten uns alle Wünsche für selbst·bestimmtes Wohnen…

Mehr erfahren »

401 – Pflegefachkräfte haben ihren Platz in pädagogischen Teams

Mai 14-Mai 16
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte

3-tägiges pädagogisches Grundlagenseminar für Pflegefachkräfte in der Behindertenhilfe   Pflegefachkräfte sind wichtige Mitarbeiter in Wohnstätten. Sie bringen ihre Kompetenzen in der medizinischen und pflegerischen Begleitung von Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf ein. Pflegefachkräfte sind Ansprechpartner für Mitarbeiter die im Bereich Pflege keine Fachausbildung haben. Pädagogische Überlegungen und Konzepte sind für Pflegefachkräfte nicht selten eher fremd. In Betreuungskonzepten stellen aber pädagogische Aspekte die Grundlagen des Arbeitsauftrages dar und sind daher von fundamentaler Bedeutung. Das Seminar bietet Pflegefachkräften einen Überblick über pädagogische Ausgangspunkte…

Mehr erfahren »

711 – Basiskurs: Leichte Sprache

Mai 15-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Leichte Sprache als Chance und Recht verstehen   Kommunikation kann sehr komplex sein. Vor allem wenn Informationen über den alltäglichen Kontext hinausgehen. Besonders schwierig wird es, wenn mit der zu kommunizierenden Personengruppe z. B. sprachliche Einschränkungen, Leseeinschränkungen oder eine geistige Behinderung miteinhergehen. Dabei kann der Ansatz der Leichten Sprache ein gutes Instrument bieten, Kommunikation zu verbessern oder überhaupt zu ermöglichen. Die Leichte Sprache gewinnt zunehmend an Bedeutung und ist ein wichtiger Ansatz für einen großen Teil der Bevölkerung. Nur wer…

Mehr erfahren »

202 – Schulbegleitung professionell umsetzen

Mai 24-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Rechtliche und strukturelle Rahmenbedingungen zur Umsetzung von Schulbegleitung von Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung Seit dem Schuljahr 2015/16 entfällt die Pflicht zum Besuch einer Sonderschule. Dementsprechend bekommen Eltern von Kindern mit Behinderung das Wunsch- und Wahlrecht in Bezug auf die Schulform zugesprochen. Die damit einhergehende Möglichkeit sich beispielsweise für eine Regelschule zu entscheiden bedeutet auch, dass Kinder mit einer Behinderung eine sogenannte Schulbegleitung benötigen. Eine Schulbegleiterin bzw. ein Schulbegleiter soll das Kind während des Schultages begleiten und unterstützen. Die…

Mehr erfahren »
Juni 2018

109 – Wann ist der Mann ein Mann?

Juni 5-Juni 7
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte
wannisteinmann

Wie sage ich meine Meinung und wie setze ich mich durch? Wie kann ich mich gegenüber anderen behaupten? Jeden Tag begegnen wir ganz verschiedenen Menschen. Oft fällt es uns schwer zu sagen, was wir denken, was wir wollen und was wir erwarten. Wir brauchen dazu Mut und Vertrauen zu uns selbst. In diesem Seminar wollen wir uns gemeinsam stärken. Wir wollen schauen, wie wir auf andere wirken: • Was macht unser Körper? • Wen schauen wir an, wenn wir sprechen?…

Mehr erfahren »

300 (IV) – Einstieg in berufliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung – Qualifizierung für Jobcoaches

Juni 5-Juni 6
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Modul IV: Projekttage professionell gestalten, Gruppenangebote für Menschen mit Behinderung im beruflichen Übergang auf den ersten Arbeitsmarkt Zielsetzung: Dieses Modul soll sowohl theoretische Einblicke und Hintergründe als auch qualifizierte fachliche Anleitung unter Einbezug von praxisbezogenen Beispielen bei der Durchführung von Projekttagen ermitteln.   Zielgruppe: Mitarbeiter_innen in Organisationen, die die betriebliche Orientierung und Qualifizierung von Menschen mit Behinderung durchführen, z. B. im Übergang Schule-Beruf, in der Maßnahme InbeQ, im Rahmen der Unterstützten Beschäftigung oder im Übergangsmanagement von der Werkstatt für behinderte…

Mehr erfahren »

114 – „Sein oder nicht sein!“ – Theater·workshop mit dem Spaß am Spiel

Juni 6-Juni 8
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte
theater

In der Nacht liebe ich es, den Sternen zuzuhören. Sie sind wie fünfhundert Millionen Glöckchen oder Als lachten alle Sterne...! Theaterspielen mit dem „Kleinen Prinzen“ von dem Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry.   In diesem Seminar steht der Spaß am Spielen und Darstellen im Vordergrund. Wir nehmen uns zunächst Zeit uns spielerisch kennenzulernen. Wir werden viel austesten, spielen unterschiedliche Rollen, die ihr selbst wählen könnt oder wir spielen einfach mal drauf los. Unser Thema ist diesmal „Der kleine Prinz“. Wir werden…

Mehr erfahren »

400 – Heute stationär, morgen ambulant

Juni 6-Juni 7
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte

Wie verändern sich die Wohnformen? Wandelt sich der Betreuer zum Begleiter? In diesem Seminar suchen wir Antworten auf diese Fragen.   Was im ambulant betreuten Wohnen als oberstes Gebot gilt, wird längst auch im stationären Bereich groß geschrieben: Selbstbestimmung und Selbstverantwortung haben der Betreuung und Fürsorge den Rang abgelaufen. Das neue Bundesteilhabegesetz geht diesen Weg mit der Auflösung der Vollversorgung konsequent weiter. Künftig werden Ort, Umfang und Inhalte der Betreuungsleistung noch individueller ausgehandelt werden. In diesem 2-tägigen Seminar soll ein…

Mehr erfahren »

408 – Wohnen für Menschen mit umfassenden Unterstützungsbedarf!

Juni 6-Juni 7
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Modul 3 der Seminarreihe "Assistenz beim Wohnen" Praxisbezogene Erarbeitung konzeptioneller Rahmenbedingungen für die Umsetzung entsprechender Projekte. Kooperation und Vernetzung, Organisation und Finanzierung.   Die UN-Behindertenrechtskonvention und die Einführung des Begriffs der „Personenzentrierter Hilfen“ im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes machen deutlich: Es wird in Zukunft darum gehen, Menschen mit Behinderung unabhängig von der Höhe ihres Unterstützungsbedarfs, d.h. auch Menschen mit schweren oder komplexen Einschränkungen, in dem von ihnen gewünschten Umfeld Assistenz beim Wohnen anzubieten. Das beinhaltet eine große Herausforderung für Ambulante Dienste…

Mehr erfahren »

404 – Palliativversorgung von Menschen mit Behinderung

Juni 12-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Dieses Seminar geht der Frage nach, was Menschen mit Behinderung, die schwer erkrankt sind und vom Tod bedroht sind, an Unterstützung und Hilfe benötigen.   Die Begleitung von schwer erkrankten und älter werdenden Menschen mit Behinderung, die vom Tod bedroht sind, gehört zwischenzeitlich zu den Aufgaben der Behindertenhilfe dazu. Eine besondere Herausforderung stellt hierbei die Palliative Versorgung von sterbenden Menschen dar, die zum Teil unter großen Schmerzen leiden. Das Seminar widmet sich den Herausforderungen und auch den Sorgen und Ängsten…

Mehr erfahren »

707 – Beobachten, Beschreiben, Dokumentieren – ohne zu bewerten

Juni 14-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Grundlagenseminar zum Thema Beobachten und Dokumentieren in der Behindertenhilfe   Beobachtungen sind in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung ein wichtiges Instrument. Dieses Seminar gibt einen Überblick über die Techniken von Beobachtungen. Neben der Beobachtung ist auch das Beschreiben und Dokumentieren von Sachverhalten ein wichtiger Bestandteil. Die Teilnehmenden lernen, wie vor allem aus sogenannten Alltagsbeobachtungen wertfreie Berichte und Dokumentationen geschrieben und erstellt werden. Für die konstruktive Begleitung von Menschen mit Behinderung sind Beobachtungen ebenfalls ein wesentliches Instrument. Dabei stehen vor…

Mehr erfahren »

803 – Spezielle Pflege intensiv

Juni 14-10:00-16:30
Lebenshilfe Esslingen, Flandernstraße 49
Esslingen a. N., 73732
+ Google Karte

Kenntnisse und Kompetenzen in der Behandlungspflege die – größtenteils – über die bisherige Tätigkeit hinausgehen   Bewohner_innen der stationären Eingliederungshilfe werden inzwischen immer älter und meist auch Pflegebedürftiger. Daher werden an die pädagogischen Fachkräfte der Eingliederungshilfe immer häufiger fachmedizinische Anforderungen gestellt, welche in der Ausbildung nicht oder nur teilweise berücksichtigt wurden. Ziele dieses Seminars ist es, die pädagogischen Fachkräfte in ihrer Tätigkeit zu stärken und ihre Fachkompetenzen zu erweitern bzw. aufzufrischen. Die Teilnehmer_innen erwerben Kenntnisse in Teilen der Behandlungspflege die…

Mehr erfahren »

708 – Doppeldiagnose: Herausforderung geistige Behinderung und psychiatrische Erkrankungen zugleich

Juni 18-Juni 19
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte

Was versteht man unter Doppeldiagnosen in diesem Bereich? Welche fachlichen Anforderungen sind an Fachkräfte der Behindertenhilfe zu stellen?   Dieses 2-tägige Seminar befasst sich tiefgreifend mit dem Thema Doppeldiagnose. Recht häufig erkranken auch Menschen mit geistiger Behinderung im Laufe ihres Lebens an psychischen Störungen bzw. Verhaltensauffälligkeiten. Dies kann dazu führen, dass Betroffene eine Beeinträchtigung im Alltag erfahren und gleichzeitig damit auch ihr soziales Umfeld vor Probleme stellen. Hierbei stellen sich u.a. folgende Fragen: Welche Konsequenzen hat dies für den Betroffenen?…

Mehr erfahren »

203 – Eine KITA für alle Kinder

Juni 19-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Strukturen, Finanzierung, Konzeptionen und Erfahrungsaustausch „Es ist normal, verschieden zu sein“, bemerkte Richard von Weizsäcker, Bundespräsident a. D., schon 1993. In dieser Fortbildung geht es um die Inklusion in KITA’s. Inklusion meint das selbstverständliche Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung. Dies ist zweifelsohne ein hoher Anspruch, aber ein Anspruch, dem sich unsere Gesellschaft, v.a. in Hinblick auf die UN-BRK stellen muss. Dabei stellt sich auch schon direkt die erste Frage, wie dieses inklusive Miteinander umsetzbar ist, damit alle davon…

Mehr erfahren »

Das Bundesteilhabegesetz – „Wissen für die Praxis 2018!“ [Stuttgart]

Juni 19-10:00-16:30
Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstraße 27
Stuttgart, 70188
+ Google Karte

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) bringt grundlegende Veränderungen im Bereich der Eingliederungshilfe. In der Tagesveranstaltung möchte der Landesverband über die Änderungen und die Handlungsbedarfe aufklären und Möglichkeiten zur guten Umsetzung des BTHG in die Praxis aufzeigen.     Themen der Veranstaltung sind: 1. Überblick über das BTHG und dessen Inkrafttreten 2. Allgemeines zur Eingliederungshilfe nach dem BTHG 3. Einsatz von Einkommen und Vermögen 4. Aufgaben und Leistungen der Eingliederungshilfe: • Medizinische Rehabilitation • Teilhabe am Arbeitsleben • Teilhabe an Bildung • Soziale…

Mehr erfahren »

110 – Wer bin ich und wo will ich hin?

Juni 20-Juni 22
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte
110-Frauenseminar

Selbst·vertrauen, Selbst·wahrnehmung und Selbst·behauptung bei Frauen Was sind meine Fähigkeiten? Was kann ich besonders gut? Wo bin ich eher ängstlich und zurück·haltend? Wenn wir mit unseren eigenen Fähigkeiten und Grenzen lernen, gut umzugehen, können wir glücklich und zufrieden leben. Im Seminar gehen wir auf Entdeckungs·reise: • Welches sind meine inneren Stärken, Kraft·quellen und Begabungen? • Wo erlebe ich, dass ich gebremst und behindert werde? • Welche Wünsche habe ich für mein Leben? Mit vielen praktischen Methoden begegnen wir uns selbst…

Mehr erfahren »

712 – Aufbaukurs: Leichte Sprache

Juni 21-Juni 22
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Leichte Sprache als Chance und Recht verstehen und anwenden   Sie haben bereits erste Erfahrungen mit der Leichten Sprache gemacht, können zwischen einfacher und Leichter Sprache unterscheiden und sind mit den Grundregeln vertraut? Dann sind Sie hier genau richtig! Um die Kommunikation nach dem Ansatz der Leichten Sprache richtig umzusetzen bedarf es ein hohes Maß an vertiefendem Wissen über Regeln, Übungen und Kenntnisse für die Rahmenbedingungen. Folgende Themenschwerpunkte werden behandelt: Illustration und Gestaltung in der Leichten Sprache Rechtssicherheit in der…

Mehr erfahren »

113 – Willkommen in der kreativen Welt des Figurentheaters

Juni 27-Juni 29
Haus Hochfelden, Hochfeld 7
Sasbach, 77880
+ Google Karte
figurentheater

Theater·interessierte lernen das Figuren- und Objekt·theater kennen. Kasperle und Krokodil waren gestern! Figuren·theater ist viel mehr als Kasperle, Prinzessin und Krokodil. Das moderne Figuren·spiel ist die Kunst, Puppen und Gegenstände auf der Bühne zum Leben zu erwecken. Die Figuren können dabei unsere Ideen und Gefühle zum Ausdruck bringen. Mit Hilfe der Figuren können wir auch in besonderer Weise mit anderen Menschen in Kontakt kommen. Das Figuren·theater schult unsere Sinnes·wahrnehmung und unsere ganz persönliche Ausdrucks·fähigkeit . Mit einfachen Mitteln werden wir…

Mehr erfahren »

502 – Fit im Alter

Juni 28-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Pädagogische Ansätze zur Gesundheit und Bewegung für Senior_innen mit Behinderung   In Zeiten des demographischen Wandels gehören nun – endlich –  auch ältere Menschen mit Behinderung zum Alltagsbild in den Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe. Die Mitarbeiter_innen stehen demnach vermehrt vor der Herausforderung, sich dieser „neuen“ Zielgruppe anzunehmen und Angebote zu gestalten. Ein wichtiger Aspekt für die Angebotsgestaltung kann die körperliche Gesundheit sein. Es ist bekanntermaßen wissenschaftlich erwiesen, dass für ein körperlich und geistig fittes Leben bis ins hohe Alter,…

Mehr erfahren »
Juli 2018

407 – Recht mobil (Modul 2)

Juli 4-Juli 5
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Modul 2 der Seminarreihe "Assistenz beim Wohnen"   Im Ambulant Unterstützten Wohnen müssen Begleiterinnen und Begleiter häufig auch als Rechtsberaterinnen und Rechtsberater agieren. Die rechtlichen Grundlagen werden in diesem Seminar vermittelt.   Es gibt viele Themen, in denen Menschen mit Behinderung eine gute Beratung benötigen. Dies fängt beispielsweise beim Thema Grundsicherung an, aber auch Themen wie Zuzahlung für Gesundheitsleistungen, Persönliches Budget und die EU-Rente sind wichtige Themen, in denen Beratung nötig ist. Als Begleitperson von Menschen mit Behinderung müssen Sie…

Mehr erfahren »

101 – Wie macht ihr das eigentlich?

Juli 9-Juli 11
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte
Werkstatträte-1

Themen·seminar für Neueinsteiger und "alte Hasen". Man kann viel voneinander lernen, wenn man nachfragt und sich gegenseitig unterstützt.   Viele Werkstatt·räte sind schon lange im Dienst. Sie haben viel Erfahrung und kennen sich auf dem Gebiet gut aus. Sie können andere Werkstatt·räte beraten. Sie können Wissen und Tipps an jüngere Werkstatt·räte weitergeben. Neu·einsteiger oder eher stillere Werkstatt·räte können von diesem Wissen einen Nutzen haben. In diesem Seminar wollen wir Ihnen zeigen, wie man sich unter Kollegen und Kolleginnen austauschen und…

Mehr erfahren »

706 – Herausforderndes Verhalten verstehen und begleiten

Juli 9-Juli 10
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte

Adäquater und professioneller Umgang mit Personen mit herausforderndem Verhalten von Menschen mit geistiger Behinderung   In diesem Seminar wird ein lösungsorientierter und praxisbezogener Arbeitsansatz bei herausfordernden Verhaltensweisen im Arbeitsalltag vorgestellt und behandelt. Manche Menschen mit Behinderung zeigen auffälliges Verhalten. Besonders ausgeprägt wirkt dies in Situationen, in denen selbst-verletzendes oder fremdaggressives Verhalten auftritt. Dies führt oft auch zur massiven Belastung aller Beteiligten. Diese Verhaltensweisen sind aber oft die einzigen Ausdrucksweisen, die den Menschen mit Behinderung in dem Moment zur Verfügung stehen.…

Mehr erfahren »

201 – Wie funktioniert die Jugendhilfe?

Juli 12-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Was Fachkräfte der Behindertenhilfe über die Jugendhilfe wissen müssen Sie sind in einem Arbeitsfeld tätig, in dem Sie mit unterschiedlichen Hilfebedarfen von Familien mit einem behinderten Kind oder Jugendlichen konfrontiert sind? Dabei stoßen Sie oft auf das Problem, wo welche Leistungen für Familien mit behinderten Kindern einzuordnen sind. Im Dschungel der Paragrafen gilt es, sich sicher bewegen zu können, damit für die Familien die für sie passenden Hilfen erschlossen werden können. Wenn Sie sich hierzu Fachwissen aneignen oder vorhandenes Fachwissen…

Mehr erfahren »
September 2018

608 – Eingliederungshilfe ganz konkret

September 18-September 19
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Rechtliche Grundlagen und die konkrete Anwendung von Rechtskenntnissen aus den Sozialgesetzbüchern.   In diesem 2-tägigen Seminar beschäftigen sich die Teilnehmer_innen mit den rechtlichen Grundlagen und Rahmenbedingungen aus den unterschiedlichen Sozialgesetzbüchern. Ein weiterer Fokus wird neben den Grundlageinformationen auch auf die konkrete und korrekte Anwendung der rechtlichen Rahmenbedingungen gelegt. Fachkräfte und Mitarbeiter_innen aus den unterschiedlichen Bereichen der Behindertenhilfe müssen fundierte Kenntnisse im Regelwerk und dessen Zusammenspiel unterschiedlicher Leistungen aufweisen, um im Sinne Ihrer Klienten zu handeln. Die wichtigsten Regelungen befinden sich…

Mehr erfahren »

116 – Bewegen-Spüren-Erleben

September 19-September 20
Haus Hochfelden, Hochfeld 7
Sasbach, 77880
+ Google Karte
bewegung

2 Wohlfühltage für Menschen mit Behinderungen und ihre Betreuer_innen. In diesen zwei Tagen wollen wir gemeinsam aktiv sein und miteinander in Bewegung und zur Ruhe kommen, uns entspannen und mit allen Sinnen genießen. Menschen mit schweren Behinderungen und ihre Möglichkeiten der Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Der Fokus ist auf ihre Kompetenzen und ihr Entwicklungs·potential gerichtet. Gemeinsam erleben wir vielfältige Sport-, Spiel und Bewegungsmöglichkeiten. Den Schwerpunkt bilden körperanregende, passive und aktive Übungen für den Alltag wie…

Mehr erfahren »

100 – Frauen·beauftragte: „Juhu ich bin gewählt – Hilfe, was jetzt?“ (Teil 2)

September 19-September 21
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte
Frauenbeauftragte

4-teilige Seminar·reihe für Frauenbeauftragte (Teil 2) Die neue Rolle und die neuen Aufgaben von Frauen·beauftragten in den Werkstätten   In dieser Seminar·reihe erfahren Sie: Was sind Ihre Aufgaben? Was sind Ihre Rechte und Pflichten? Mit wem arbeiten Sie zusammen? Wo bekommen Sie Unterstützung und Rat? Gemeinsam erarbeiten wir mit Ihnen, was eine Frauen·beauftragte ausmacht. So können Sie nach und nach in Ihre neue Rolle hineinwachsen. In der Gruppe mit anderen Frauen können Sie über Ihre Erfahrungen berichten und sich gegenseitig…

Mehr erfahren »

118 (Teil 1) – Basisschulung für Werkstatt·räte

September 19-September 21
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte

Praxis·wissen auffrischen und vertiefen. 3-teilige Seminar·reihe für Werkstatt·räte und Vertrauens·personen Im Herbst 2017 wurden in den Werkstätten neue Werkstatt·räte gewählt. Als neugewähltes oder wiedergewähltes Mitglied des Werkstatt·rates haben Sie viele Aufgaben zu erledigen. Sie sollten wissen: • was die Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung ist • welche Aufgaben Werkstatt·räte haben • welche Pflichten und Rechte Werkstatt·räte haben • wie Sie mitbestimmen und mitwirken können. Im Seminar üben Sie: • Gesetze zu lesen und zu verstehen, • eine Werkstatt·versammlung durchzuführen • sich als Werkstatt·rat bekannt…

Mehr erfahren »

804 – Stressbewältigung mit Achtsamkeit – Mindful Based Stress Reduction (Teil 1)

September 20-10:00-16:30
Haus Hochfelden, Hochfeld 7
Sasbach, 77880
+ Google Karte

Achtsamkeit ist eine wirkungsvolle Methode, um Stress zu bewältigen. Sie wird in sozialen Berufen erfolgreich eingesetzt. Die Wirkung von Achtsamkeit nach Jon Kabat Zinn wurde durch zahlreiche Studien bestätigt.   Achtsamkeit bedeutet die Möglichkeit, die Aufmerksamkeit im gegenwärtigen Moment zu halten. Die Verbindung mit der Atmung, die ruhige Betrachtung der Körperwahrnehmungen, Gedanken und Emotionen ermöglichen es, zunehmend einen wohlwollenden Abstand zu äußeren und inneren Stressfaktoren zu entwickeln. Durch die Praxis der Achtsamkeit werden wir insgesamt gelassener und können den Herausforderungen…

Mehr erfahren »

104 – Beiratsarbeit im Bereich Wohnen (Teil 2)

September 24-September 26
heimbeirat

Die Arbeit des Bewohner·beirats ist mit vielen Herausforderungen verbunden. Im Basis·kurs und Aufbau·kurs werden Sie für Ihre Aufgabe geschult. Inhalte im Aufbau·kurs sind u. a.: • Arbeit im Gremium und die eigene Rolle • Trennung der Rolle Beirat/Bewohner • Austausch mit anderen Beiräten, über Aufgaben·verständnis • „Selbst·behauptung“ gegenüber anderen lernen   Ziel·gruppe: Bewohner·beiräte, Beiräte im Ambulant Betreuten Wohnen und Vertrauens·personen Leitung: Brigitte Gäbelein, Diplom-Sozialpädagogin (FH) Franz Zenetti, Diplom-Sozialpädagoge (FH) Teilnahmegebühren: € 140,00 für Heimbeiräte (reduzierter Preis) € 270,00 für Vertrauenspersonen…

Mehr erfahren »

600 (Modul I) – Management Offene Hilfen & Wohnen

September 24-September 26
Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen-Standort Esslingen, Steinbeissstraße 1
Esslingen, 73730
+ Google Karte
Management

  Die Managementreihe mit dem interdisziplinären Kompetenzerwerb „Das große Ziel von Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln.“ (Herbert Spencer, 1820 - 1903) Als frischgebackene oder angehende Leitungskraft im Bereich der Offenen Hilfen oder im Bereich Wohnen benötigen Sie Handwerkszeug und fundierte Kenntnisse für Ihre Aufgaben. Sie sind mit zahlreichen und vielfältigen Anforderungen konfrontiert und müssen unterschiedlichen Qualitätsanforderungen gerecht werden. Mit dieser Weiterbildung unterstützen wir Sie, ein breites Spektrum an Qualifikationen zu erweitern und zu erwerben.   Die 4 – teilige…

Mehr erfahren »

700 – Gute Kommunikation auf Augenhöhe

September 25-September 26
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Konstruktiv und sicher in der Gesprächsführung mit Eltern und Angehörigen   In Ihrem Alltag werden Sie immer wieder aus Ihrer Arbeit heraus gerissen, um zwischendruch eine Frage zu beantworten? Eltern oder Angehörige wollen „mal schnell“ zwischen Tür-und-Angel über die aktuelle Situation sprechen? In dieser Schulung möchten wir Sie dazu befähigen, gute Kommunikationskompetenzen, auch für schwierige Fälle, aufzubauen. In Ihrem Arbeitsfeld erfordern der Kontakt und die Zusammenarbeit mit Eltern und Angehörigen ein hohes Maß an Gesprächsführungskompetenz. Eltern suchen Sie als Ansprechpartner…

Mehr erfahren »

403 – Aufbaukurs: Neue Wohnformen

September 28-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Leider müssen wir das Seminar für 2018 absagen!   Visionen, neue Konzepte, Austausch und Ideen zu (Weiter-) Entwicklungen von Wohnformen   Das Wohnen in der Eingliederungshilfe steht vor vielen Herausforderungen. Der Nutzer_innenkreis und die rechtlichen Grundlagen verändern sich. Viele Einrichtungen der Behindertenhilfe machen sich auf den Weg, Lösungen zu suchen und zu entwickeln. Die rechtlichen und konzeptionellen Neuerungen beinhalten einigen Spielraum, Auslegungs- und Anknüpfungspunkte. Deutschlandweit gibt es viele Ideen und Ansätze, auf die neuen Begebenheiten zu reagieren. Uns als Lebenshilfe…

Mehr erfahren »
Oktober 2018

301 – Teilhabe am Arbeitsleben 4.0

Oktober 8-Oktober 9
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte

ACHTUNG! Terminverschiebung! ► Neuer Termin: 08.-09.10.2018 in Stuttgart-Giebel!   Strategische Ausrichtung der Werkstatt für zukünftige Herausforderungen. Die Arbeitswelt ist im Wandel und die Industrie 4.0 ist in aller Munde. Durch die sogenannte vierte industrielle Revolution gewinnen die Themen Vernetzung, Informationstransparenz, technische Assistenz und dezentrale Entscheidungen vermehrt an Bedeutung. Diese Entwicklung macht auch vor Werkstätten für Menschen mit Behinderung keinen Halt. Durch das Bundesteilhabegesetz müssen sich Werkstätten für behinderte Menschen künftig auf andere Anbieter einstellen und die eigenen Kernkompetenzen noch klarer…

Mehr erfahren »

302 – Wenn die Psyche ver-rückt ist (Teil 2)

Oktober 8-Oktober 12
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte

Grundlagenwissen und Krisenmanagement für die kompetente Arbeit mit Menschen mit psychischen Erkrankungen. 2 – teilige Seminarreihe – Abschluss mit Zertifikat Immer mehr Menschen in unserer  Gesellschaft sind  psychisch erkrankt. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Werkstatt für behinderte Menschen wider. Damit diese Personen professionell begleitet und qualifiziert werden können, ist störungsspezifisches Wissen über die verschiedenen Formen psychischer Erkrankung von großer Bedeutung. Dieses Seminar beleuchtet verschiedene psychiatrische Krankheitsbilder wie Psychosen, Persönlichkeitsstörungen, Affektive Störungen, Angst- und Zwangserkrankungen sowie Traumastörungen. Spezielle weitere…

Mehr erfahren »

204 – Herausforderndes Verhalten von Kindern und Jugendlichen

Oktober 9-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Besondere Verhaltensweisen verstehen und einordnen, berufliches Handeln reflektieren, pädagogisches Repertoire erweitern   Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung zeigen häufig auffälliges oder herausforderndes Verhalten. Je nach empirischer Untersuchung liegen die Häufigkeitsraten bei 30% bis 50%. Diese Kinder und Jugendlichen sind durch ihre Problematik und ihre Erfahrungen in ihrer Lebensqualität und ihren Teilhabemöglichkeiten zusätzlich eingeschränkt. Das herausfordernde Verhalten stellt in seiner Häufigkeit auch die MitarbeiterInnen verschiedenster Einrichtungen vor große Herausforderungen und kann zu einer Einschränkung der beruflichen Lebensqualität führen. Themen des…

Mehr erfahren »

107 – Alles Liebe oder was? – Seminar für Paare

Oktober 10-Oktober 12
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte
alles-liebe

Beziehung und Partnerschaft – dazu hat jeder seine eigenen Fragen, Themen und Träume. In diesem Seminar geht es um Fragen rund um das Thema Beziehung und Partnerschaft. Wie zum Beispiel: • Wie haben wir uns kennen·gelernt? • Wie ist unsere Wohn·situation? • Was gefällt mir an meinem Partner oder meiner Partnerin und was nicht? • Ist es normal, dass es auch mal Streit gibt und wie gehen wir damit um? • Wie ist es mit Sexualität und Zärtlichkeit? Auf verschiedene…

Mehr erfahren »

405 – „Gemeinsam auch großes möglich machen“

Oktober 10-Oktober 11
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Einführung in die persönliche Zukunftsplanung   Bei der Persönlichen Zukunftsplanung stehen Stärken, Fähigkeiten und Träume einer Person im Mittelpunkt. Persönliche Zukunftsplanung ist besonders hilfreich, wenn ein Mensch Veränderung im Leben selbst gestalten will, wie z. B. die Berufswahl am Ende der Schulzeit, einen Umzug an einen neuen Wohnort oder den Eintritt ins Rentenalter. Die Persönliche Zukunftsplanung ist ein Prozess, bei dem auf der Basis einer personenzentrierten Haltung verschiedenste Methoden verwendet werden. Dabei wird das Umfeld der Menschen als „Unterstützungskreis“ mit…

Mehr erfahren »

602 – Wie tickt mein Team?

Oktober 15-Oktober 17
BBZ Stuttgart-Giebel, Giebelstraße 16
Stuttgart, Baden-Württemberg 70499 Deutschland
+ Google Karte

Teamdynamiken erkennen und steuern   Dr. Elmar Teutsch sagte einmal über das Thema Team: „Wenn mehrere Menschen zusammen sind, haben wir nicht einfach eine Ansammlung von Einzelwesen: es entsteht etwas Neues, Anderes, das ganz eigenen Gesetzen gehorcht.“   Ein Team besteht aus sehr individuellen Persönlichkeiten und ein Team zu führen und zu formen ist eine große Herausforderung. In großen wie auch kleinen Teams kommt es häufig neben gewollten auch zu ungewollten Dynamiken. Grund hierfür sind gruppendynamische Phänomene, Teamrollen und Teamphasen.…

Mehr erfahren »

607 – Mit einem Bein im Gefängnis? – Aufsichtspflicht, Haftung und Behandlungspflege in Einrichtungen der Behindertenhilfe

Oktober 16-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Stehe ich als Mitarbeiter_in immer mit einem Bein im Gefängnis? Finden des richtigen Maßes zwischen Aufsicht und Selbständigkeit der Menschen mit Behinderungen.   Das Thema Aufsichtspflicht, Haftung  und Behandlungspflege beschäftigt immer wieder die Mitarbeiter_innen aus Einrichtungen der Behindertenhilfe und bringt eine Vielzahl von Fragen hervor: Wann und wie weit ist Beaufsichtigung erforderlich? Wann liegt eine Aufsichtspflichtverletzung vor? Wann und wo beginnt die Aufsichtspflicht? Wann endet sie? Wie muss Aufsicht geführt werden? Darf ich behandlungspflegerische Leistungen durchführen? Brauche ich hierfür eine…

Mehr erfahren »

300 (V) – Einstieg in berufliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung – Qualifizierung für Jobcoaches

Oktober 17-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Modul V: Arbeits- und Gesundheitsschutz in ausgelagerten Arbeitsplätzen Zielsetzung: In diesem Modul sollen die Grundlagen im Arbeitsschutz, die jeder Jobcoach zur Beurteilung  der Eignung angebotener Arbeitsstellen in externen Betrieben benötigt, vermittelt werden. Von besonderer Bedeutung sind hier die Gefährdungsermittlung am zukünftigen Arbeitsplatz und die Zusammenarbeit mit der Arbeitsschutzorganisation des aufnehmenden Betriebes. Um die Arbeitsschutzbelange beider Vertragspartner zu berücksichtigen, sollte eine gemeinsame Arbeitsschutzvereinbarung getroffen werden, in der die jeweiligen Verantwortlichkeiten der Vertragspartner klar definiert sind. Zielgruppe: Mitarbeiter_innen in Organisationen, die die…

Mehr erfahren »

200 – „Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr“

Oktober 18-10:00-16:30
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

Wie kann begleitete Elternschaft funktionieren und umgesetzt werden? Mit diesen und weiteren Fragen zur Unterstützung von Familien und Alleinerziehenden mit geistiger Behinderung, beschäftigt sich dieses Seminar. Mit der UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet sich Deutschland in Artikel 23, dass Menschen nicht aufgrund ihrer Behinderung daran gehindert werden eine Ehe zu schließen oder ihren Kinderwunsch zu realisieren. Zugleich sollen behinderte Eltern und Alleinerziehende bei der Wahrnehmung ihrer elterlichen Verantwortung unterstützt werden. Dies kann die Aufgabe der „begleiteten Elternschaft“ sein. In Einrichtungen und Diensten der…

Mehr erfahren »

108 – Der Liebe auf der Spur

Oktober 24-Oktober 26
Haus Hochfelden, Hochfeld 7
Sasbach, 77880
+ Google Karte
der-liebe-auf-der-spur

Die unendliche Geschichte von der Liebe – ein Kurs für Frauen und Männer Claudia ist in den Werkstatt·leiter verliebt. Thomas findet keine Freundin. Elke träumt von Florian Silbereisen. Manfred wünscht sich eine Freundin mit langen, blonden Haaren. Und Sie? Träumen Sie auch von der Liebe? Dann kommen Sie zu diesem Seminar! Wir suchen Antworten auf die Fragen: • Wie soll mein Freund oder meine Freundin sein? • Jemand gefällt mir. Wie spreche ich ihn an? • Wie zeige ich mich…

Mehr erfahren »

115 – Let’s dance – Tanzen macht Spaß!

Oktober 29-Oktober 31
Haus Hochfelden, Hochfeld 7
Sasbach, 77880
+ Google Karte
tanzen

Im Tanz·workshop ist Musik drin! Wir tanzen zu eingehenden Rhythmen, lernen auf spielerische Art neue Tanz·schritte und haben Spaß in der Gruppe! Ob Frau oder Mann, jung oder alt, Einsteiger oder Tanzprofi: das Spektrum reicht von Fitnes·stanz bis Paar·tanz und Tanzen im Sitzen. Tanzen ist gesund und tanzen kann man bis ins hohe Alter! Beim Tanzen kommt der Kreislauf in Schwung. Die Muskeln werden gedehnt und gekräftigt. Wir schulen unser Gleichgewicht und das ganze ohne mühsames Üben! Wir lernen einfache…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren
Anmeldung zur Fortbildung
Nur bei mehrteiligen Seminarreihen angeben!
Bitte lesen Sie die Teilnahmebedingunge und Datenschutzbestimmungen durch: Hier geht es zum Link