1. Ziele

Die geprüfte Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung (gFAB)

  • soll die Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit von Menschen mit Behinderung wiedergewinnen, erhalten, entwickeln und erhöhen
  • soll die Menschen mit Behinderung dabei unterstützen, ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln
  • soll den Übergang von Menschen mit Behinderung in Ausbildung und Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt fördern und begleiten

Die Grundlage dieser Zielsetzungen bildet die UN-Behindertenrechtskonvention „Umsetzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen“ aus dem Jahr 2010. (siehe dazu §§ 7, 24 und 27)

Durch die Qualifizierung sollen über die im Aus-bildungsberuf erworbenen Fähigkeiten hinaus folgende Schlüsselqualifikationen erworben werden:

  • Arbeits- und sonderpädagogische Kompetenzen, wie z.B. Bildungs-Begleitplanung und Umsetzung, Organisation von Einzel- und Gruppenprozessen;
  • Kommunikative Kompetenzen, wie z.B. Zuhören können, verständliche Sprache, Feedback geben und erhalten, Gesprächsführung;
  • Soziale Kompetenzen, wie z.B. Führungstechniken, Konflikt- und Problemlösungsverhalten, Teamfähigkeit;
  • Technische Kompetenzen, wie z.B. fachspezifisches Wissen, technisches Verständnis, sicherheitstechnische und arbeitstechnische Kompetenzen;
  • Netzwerkkompetenzen wie z.B. Teamarbeit, Zusammenarbeit mit Sonderschulen (Berufswegekonferenzen), Integrationsfachdiensten, Betrieben, Integrationsunternehmen, etc.

Der Fortbildungsanbieter legt Wert darauf, eine dem Grundsatzprogramm der Lebenshilfe entsprechende Grundhaltung zu vermitteln. Diese basiert auf dem Respekt vor dem uneingeschränkten Wert jedes individuellen Lebens. Die Ziele der Lebenshilfe wie Inklusion, Selbstbestimmung, Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft und Solidarität für Menschen mit Behinderung bilden die inhaltliche Grundlage der Qualifizierung.

 

Bitte beachten Sie, dass die Qualifizierung zur geprüften Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung über eigene Teilnahmebedingungen und einen eigenen Anmeldebogen verfügt.
Auskunft und Beratung erhalten Sie bei Frau Vera Holstein, unter: 0711-25589 40 oder per E-Mail: vera.holstein@lebenshilfe-bw.de

 

◄ zurück

► weiter zu 2. Inhalte