Lade Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Mai 2020

400 – Unterstütztes Wohnen für Menschen mit umfassendem Unterstützungsbedarf

14 Mai-15 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die UN-Behindertenrechtskonvention und die Einführung des Begriffs der „Personenzentrierten Hilfen“ im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes machen deutlich: Es wird in Zukunft darum gehen, Menschen mit Behinderung unabhängig von der Höhe ihres Unterstützungsbedarfs, d. h. auch Menschen mit schweren oder komplexen Einschränkungen, in dem von ihnen gewünschten Umfeld Assistenz beim Wohnen anzubieten.   Das beinhaltet eine große Herausforderung für Ambulante Dienste und Einrichtungen im Sinne einer deutlichen Erweiterung ihrer Zielgruppe und Veränderung ihres Handlungsspektrums.   Unsere Fortbildung liefert Antworten auf die dabei…

Mehr erfahren »

401 – Pädagogisches Grundlagenseminar für Pflegefachkräfte in der Behindertenhilfe

18 Mai-20 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Pflegefachkräfte sind wichtige Mitarbeiter in Wohnstätten. Sie bringen ihr Fachwissen in der medizinischen und pflegerischen Versorgung von Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf ein. Darüber hinaus sind Pflegefachkräfte Ansprechpartner für Mitarbeiter*innen, die im Bereich der Pflege keine Ausbildung haben. Der pädagogische Auftrag ist für Pflegefachkräfte eher unbekannt. In Betreuungskonzepten stellen aber pädagogische Aspekte die Grundlagen des Arbeitsauftrages dar und sind daher von fundamentaler Bedeutung. Die Fortbildung bietet Pflegefachkräften einen Überblick über pädagogische Schwerpunkte der Heil- und Behindertenpädagogik, nimmt die eigene berufliche Veränderung…

Mehr erfahren »

300 (Teil 2) – Qualifizierung für Jobcoaches: : Einstieg in die beruflichen Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung

19 Mai-20 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Die 6 Fortbildungsteile (insg. 88 UE) beinhalten u. a. folgende Schwerpunkte: Teil 1 Einstieg in betriebliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung: Jobcoaching – was ist das und warum wird es benötigt? Teil 2 Vom Übergangsmanagement bis hin zum ersten Arbeitsmarkt: Bewerber*innen kennenlernen, Beziehungen gestalten, Ziele planen und auswerten Teil 3 Arbeit mit Betrieben – Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfe: Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise Teil 4 Projekttage professionell gestalten: Gruppenangebote für Menschen mit Behinderung im beruflichen Übergang auf den ersten Arbeitsmarkt…

Mehr erfahren »

600 – BTHG & Offene Hilfen: Nutzung der neuen Möglichkeiten in der Eingliederungshilfe für die Anbieter von Offenen Hilfen und Familienentlastenden Diensten

26 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die ab 01.01.2020 wirksame Neuregelung der Eingliederungshilfe im Sozialgesetzbuch IX durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) bedeutet auch für den Bereich der Offenen Hilfen und Familienentlastenden Dienste einen Umbruch. In Verträgen mit dem zuständigen Land- bzw. Stadtkreis ist zu regeln, welche Leistungen der Sozialen Teilhabe zu welchem Preis erbracht werden. Bei einem entsprechenden Eingliederungshilfeanspruch des Menschen mit Behinderung können diese Leistungen dann direkt gegenüber dem Eingliederungshilfeträger abgerechnet werden.   Das Seminar soll die Teilnehmenden befähigen, eine Leistungsbeschreibung für ihre Offenen Hilfen…

Mehr erfahren »

800 – Achtsamer Umgang mit dem Älterwerden: Eigene Ressourcen im beruflichen Alltag positiv und achtsam nutzen

28 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

    Die beruflichen Herausforderungen in psychosozialen Berufsfelder wachsen. Insbesondere wenn Sie über 50 Jahre sind, kann ein achtsamer Umgang mit den eigenen Ressourcen helfen, Ihren beruflichen Alltag mit Zufriedenheit und Freude zu gestalten.   Auch unterstützen Grundhaltungen wie Akzeptanz, Loslassen, Selbstfürsorge und Offenheit, einen angemessenen Umgang mit Leistungsanforderungen und Veränderungen zu lernen.   In dem Seminar erhalten Sie vielfältige Anregungen, wie Sie positiv Ihr Berufsleben beeinflussen können. Mit Übungen der Achtsamkeit und Positiven Psychologie erhalten Sie Raum, innezuhalten und…

Mehr erfahren »

Juni 2020

300 (Teil 3) – Qualifizierung für Jobcoaches: : Einstieg in die beruflichen Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung

16 Juni-17 Juni
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die 6 Fortbildungsteile (insg. 88 UE) beinhalten u. a. folgende Schwerpunkte: Teil 1 Einstieg in betriebliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung: Jobcoaching – was ist das und warum wird es benötigt? Teil 2 Vom Übergangsmanagement bis hin zum ersten Arbeitsmarkt: Bewerber*innen kennenlernen, Beziehungen gestalten, Ziele planen und auswerten Teil 3 Arbeit mit Betrieben – Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfe: Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise Teil 4 Projekttage professionell gestalten: Gruppenangebote für Menschen mit Behinderung im beruflichen Übergang auf den ersten…

Mehr erfahren »

201 – Die inklusive KITA: Strukturen & Konzeptionen

18 Juni
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Strukturen, Konzeptionen und Erfahrungsaustausch „Es ist normal, verschieden zu sein“, bemerkte Richard von Weizsäcker, Bundespräsident a. D., schon 1993. In dieser Fortbildung geht es um die Inklusion in KITAs. Inklusion meint das selbstverständliche Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung. Dies ist zweifelsohne ein hoher Anspruch, aber ein Anspruch, dem sich unsere Gesellschaft v. a. im Hinblick auf die UN-Behindertenrechtskonvention stellen muss. Dabei stellt sich auch schon direkt die erste Frage, wie dieses inklusive Miteinander umsetzbar ist, damit alle davon…

Mehr erfahren »

700 – Basiskurs Leichte Sprache: Leichte Sprache als Chance und Recht verstehen

23 Juni
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Der Ansatz der Leichten Sprache kann ein gutes Instrument bieten, Kommunikation zu verbessern oder überhaupt zu ermöglichen. Kommunikation kann sehr komplex sein, vor allem wenn die Informationen über den alltäglichen Kontext hinausgehen. Besonders schwierig wird es, wenn mit der zu kommunizierenden Personengruppe z. B. sprachliche Einschränkungen, Leseeinschränkungen oder eine geistige Behinderung miteinhergehen. Somit stellt Leichte Sprache eine wesentliche Form der Barrierefreiheit dar. Nur wer die Informationen versteht, kann ein selbstbestimmtes Leben führen, einer Arbeit nachgehen und am gesellschaftlichen Leben…

Mehr erfahren »

106 – Komm, wir planen meine persönliche Zukunft!

29 Juni-1 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Die Persönliche Zukunftsplanung steht im Bundes-Teilhabegesetz. Aber was kann ich mir darunter vorstellen? Ist das auch etwas für mich? In der Fortbildung fragen wir: Was ist Persönliche Zukunftsplanung? Wozu brauche ich das? Wie macht man das? Und wer kann mir helfen? Sie erhalten viele Informationen. Und Sie bekommen Tipps, wie Sie Ihre Wünsche, Träume und Ziele erreichen können. Zielgruppe Menschen mit und ohne Behinderung Hinweis: Die Übernahme von Assistenzleistungen durch den Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe oder durch die Referent*innen kann…

Mehr erfahren »

601 – Aufsichtspflicht, Haftung und freiheitsentziehende Maßnahmen in Einrichtungen der Behindertenhilfe

29 Juni-30 Juni
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Fachkräfte und Mitarbeiter*innen, die in der Begleitung von Menschen mit Behinderung tätig sind, haben regelmäßig mit den Themen Aufsichtspflicht, Haftung und freiheitsentziehende Maßnahmen zu tun.   Im Rahmen der Erfüllung des professionellen Auftrags, für Klient*innen sowohl die Förderung von Entwicklungsmöglichkeiten als auch die Stärkung des Selbstbestimmungsrechts zu gewährleisten, können Situationen auftreten, welche haftungsrechtliche Fragen und Verantwortlichkeiten im zivil- und strafrechtlichen Sinne nach sich ziehen können.   Die Fortbildung möchte vor dem rechtlichen Hintergrund für eigenverantwortliches Handeln im Kontext der Anforderungen an…

Mehr erfahren »

Juli 2020

602 – BTHG & Wohnen: Umsetzung der neuen Möglichkeiten in der Eingliederungshilfe durch die Träger von Wohnangeboten

1 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die ab 01.01.2020 wirksame Neuregelung der Eingliederungshilfe im Sozialgesetzbuch IX durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) im Zusammenwirken mit dem neuen Rahmenvertrag für die Eingliederungshilfe in Baden-Württemberg bedeutet für die Träger von Wohnangeboten, dass sie ihre Leistungen für Menschen mit Behinderung neu definieren und mit dem zuständigen Land- bzw. Stadtkreis vereinbaren müssen.   Auch wenn die baden-württembergische Übergangsregelung noch bis zum 31.12.2021 gilt, sollte man sich frühzeitig auf den Weg machen, um genügend Zeit für die Vorbereitung und Durchführung der Verhandlungen…

Mehr erfahren »

301 – Der Bildungsbegleiter: Aufgaben & Herausforderungen für den Berufsbildungsbereich

2 Juli-3 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Berufliche Qualifizierung mit und für Menschen mit Behinderung managen Die Aufgaben im Berufsbildungsbereich (BBB) und dem Arbeitsbereich einer Werkstatt sind einem ständigen Wandel unterworfen. Im Rahmen der Inklusionsdebatte müssen heute immer stärker fundierte berufliche Qualifizierungsmaßnahmen für alle Menschen mit Behinderung angeboten werden. Grundlage dafür ist neben dem Bundesteilhabegesetz das Fachkonzept der Agentur für Arbeit.   Der Bildungsbegleiter ist nicht nur Ausbilder, sondern insbesondere Wegweiser und Assistent für Menschen mit Behinderung bei der Berufswahl und der persönlichen Entwicklung. Zu den…

Mehr erfahren »

100 (Teil 1) – Basisschulung für Werkstatträte und Vertrauenspersonen

6 Juli-8 Juli
Kloster Maria Hilf, Carl-Netter-Straße 7
Bühl, 77815 Deutschland
+ Google Karte

  Aufgrund der Corona-Krise Terminverschiebung von 27. - 29.04.2020 auf 06. - 08.07.2020!!!   Praxiswissen auffrischen und vertiefen: Fortbildung mit zwei Teilen für Werkstatträte und Vertrauenspersonen Werkstatträte haben viele Aufgaben zu erledigen. Werkstatträte sollten wissen Was ist die Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung? Welche Aufgaben haben Werkstatträte? Welche Rechte und Pflichten haben sie? Wie können sie mitbestimmen und mitwirken? In der Fortbildung üben Sie Gesetze zu lesen und zu verstehen eine Versammlung durchzuführen sich als Werkstattrat bekannt zu machen was Sie wann und wem sagen…

Mehr erfahren »

701 – Beobachten, Beschreiben, Dokumentieren – ohne zu bewerten

7 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Grundlagenfortbildung zum Thema Beobachten und Dokumentieren in der Behindertenhilfe Beschreiben, Beobachten sowie Dokumentieren sind in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung – z. B. im Rahmen der Förderplanung oder der Kooperation mit Angehörigen, gesetzlichen Betreuer*innen, Ärzten und Kostenträgern – wichtige Instrumente. Diese Fortbildung vermittelt entsprechende Fähigkeiten, mithilfe derer v. a. aus sog. Alltagsbeobachtungen wertfreie Berichte und Dokumentationen geschrieben und erstellt werden können. Die Teilnehmenden erfahren in dieser Fortbildung, dass zwischen Beobachtungen und Bewertungen exakt getrennt werden muss. Nach Besuch der Fortbildung verfügen…

Mehr erfahren »

504 – Bedarfsermittlung auf Grundlage der ICF nach § 118 SGB IX n. F.

8 Juli-9 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  § 118 SGB IX n. F. formuliert bestimmte Anforderungen an die Instrumente der Bedarfsermittlung. So sollen die Leistungen unter Berücksichtigung der Wünsche des Leistungsberechtigten festgestellt werden und der individuelle Bedarf durch eine Orientierung an der ICF erfolgen.   In diesem zweitägigen Seminar werden die Elemente einer Bedarfsermittlung, sowie die inhaltlichen Komponenten der ICF und deren Einbindung in das SGB IX n. F. vorgestellt. Anhand von Beispielen aus der Praxis der Teilnehmenden wird eine Bedarfsermittlung durchgeführt. Die Entwicklungen und Instrumente…

Mehr erfahren »

801 – Richtige Medikamentengabe & gesunde Ernährung in Einrichtungen der Behindertenhilfe

8 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die Fortbildung besteht aus zwei Teilen. Zum einen wird die richtige und exakte Medikamentengabe in der Betreuung von Menschen mit Behinderung aufgezeigt. Zum anderen werden leichte und praktikable Ernährungsinformationen dazu vermittelt, wie Essen und Trinken im Alltag von Menschen mit Behinderung optimiert werden können.   TEIL I: Richtige Medikamentengabe Arzneimittel sind in der heutigen Zeit aus dem modernen Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie schützen uns vor Krankheiten, heilen Krankheiten oder schenken uns eine bessere Lebensqualität. Aber ein Arzneimittel kann…

Mehr erfahren »

108 – Starke Frauenbeauftragte braucht das Land

13 Juli-15 Juli
Kloster Maria Hilf, Carl-Netter-Straße 7
Bühl, 77815 Deutschland
+ Google Karte

  Die Aufgaben der Frauenbeauftragten sind vielfältig. Sie sind Beraterin, Netzwerkerin und vieles mehr. Dazu braucht es Wissen und Fertigkeiten.   In dieser Fortbildung bekommen Sie viele Informationen und Tipps, damit Sie Ihre Aufgaben gut umsetzen können. Wir machen verschiedene Übungen, die Sie in Ihrer Rolle als Frauenbeauftragten stärken. Zum Beispiel:  Wir üben Gespräche mit Frauen aus der Werkstatt, die sich an Sie wenden. Wir überlegen gemeinsam, wie man an die Anliegen der Frauen kommt. Wir erarbeiten, was Sie tun…

Mehr erfahren »

302 – Die WfbM für zukünftige Herausforderungen strategisch ausrichten

14 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die Arbeitswelt verändert sich. Das zeigt sich in Themen wie Digitalisierung, Automatisierung, Vernetzung, Informationstransparenz, technische Assistenz und dezentrale Entscheidungen. Nur wer sich diesen Veränderungen, die unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ zusammengefasst werden, stellt, wird nachhaltig am Markt bestehen können. Dies gilt sowohl für Industrieunternehmen als auch für Werkstätten für Menschen mit Behinderung, die als Dienstleister für die Industrie tätig sind, da diese Veränderungen nicht vor der WfbM haltmachen.   Das Bundesteilhabegesetz zeigt klar einen Paradigmenwechsel auf von einem Fürsorgesystem…

Mehr erfahren »

505 – Gesundheit & Bewegung: Angebote für Senior*innen mit Behinderung gestalten

15 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Pädagogische Ansätze zur Gesundheit und Bewegung für Senior*innen mit Behinderung In Zeiten des demographischen Wandels gehören nun – endlich – auch ältere Menschen mit Behinderung zum Alltagsbild in den Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe. Die Mitarbeiter*innen stehen demnach vermehrt vor der Herausforderung, sich dieser „neuen“ Zielgruppe anzunehmen und Angebote zu gestalten. Ein wichtiger Aspekt für die Angebotsgestaltung kann die körperliche Gesundheit sein. Es ist bekanntermaßen wissenschaftlich erwiesen, dass für ein körperlich und geistig fittes Leben bis ins hohe Alter Bewegung…

Mehr erfahren »

300 (Teil 4) – Qualifizierung für Jobcoaches: : Einstieg in die beruflichen Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung

16 Juli-17 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die 6 Fortbildungsteile (insg. 88 UE) beinhalten u. a. folgende Schwerpunkte: Teil 1 Einstieg in betriebliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung: Jobcoaching – was ist das und warum wird es benötigt? Teil 2 Vom Übergangsmanagement bis hin zum ersten Arbeitsmarkt: Bewerber*innen kennenlernen, Beziehungen gestalten, Ziele planen und auswerten Teil 3 Arbeit mit Betrieben – Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfe: Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise Teil 4 Projekttage professionell gestalten: Gruppenangebote für Menschen mit Behinderung im beruflichen Übergang auf den ersten…

Mehr erfahren »

702 – Aufbaukurs Leichte Sprache: Leichte Sprache als Chance und Recht verstehen und anwenden

20 Juli-21 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die Leichte Sprache gewinnt zunehmend an Bedeutung. Leichte Sprache ist und bleibt ein wichtiger Ansatz für einen großen Teil der Bevölkerung.   Es bedarf ein hohes Maß an vertiefendem Wissen, um den Ansatz der Leichten Sprache gut umzusetzen. Kenntnisse über Regeln, Übung und Wissen über die Rahmenbedingungen sind dazu ausschlaggebend. Zudem ist die Arbeit mit den Prüfgruppen essentiell. Dies und viele andere wichtigen Themen werden im Aufbaukurs vertiefend erörtert.   Der zweitägige Aufbaukurs setzt voraus, dass Sie bereits Vorerfahrungen…

Mehr erfahren »

703 – Konstruktive & sichere Gesprächsführung mit Eltern und Angehörigen

21 Juli-22 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

In Ihrem Alltag werden Sie immer wieder aus Ihrer Arbeit herausgerissen, um zwischendruch eine Frage zu beantworten? Eltern oder Angehörige wollen „mal schnell“ zwischen Tür und Angel über die aktuelle Situation sprechen? In dieser Schulung möchten wir Sie dazu befähigen, gute Kommunikationskompetenzen – auch für schwierige Situationen – aufzubauen. In Ihrem Arbeitsfeld erfordern der Kontakt und die Zusammenarbeit mit Eltern und Angehörigen ein hohes Maß an Gesprächsführungskompetenz. Eltern suchen Sie als Ansprechpartner für ihre Fragen, wollen mit ihren Anliegen und…

Mehr erfahren »

506 – Demenz bei Menschen mit Lernschwierigkeiten

22 Juli-23 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Was ist Demenz und wie kann der Umgang damit gestaltet werden? Menschen mit geistiger Behinderung haben ein vielfach höheres Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Insbesondere Menschen mit Down Syndrom können bereits in jungen Jahren davon betroffen sein. In der Altersgruppe zwischen 50 und 60 Jahren leidet jede/r Dritte an einer Demenz. Die damit verbundenen Verhaltensveränderungen verursachen häufig Konflikte mit Arbeitskolleg*innen oder Mitbewohner*innen. Betreuungskräfte bringen diese Verhaltensänderungen zunächst nicht mit einer Demenzerkrankung in Verbindung und erleben oftmals die Grenzen ihrer…

Mehr erfahren »

August 2020

300 (Teil 1) – Qualifizierung für Jobcoaches: : Einstieg in die beruflichen Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung

24 August-26 August
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Aufgrund der Corona-Krise Terminverschiebung Teil 1 von 31.03. - 02.04.2020 auf 24. - 26.08.2020!!! Die 6 Fortbildungsteile (insg. 88 UE) beinhalten u. a. folgende Schwerpunkte: Teil 1 Einstieg in betriebliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung: Jobcoaching – was ist das und warum wird es benötigt? Teil 2 Vom Übergangsmanagement bis hin zum ersten Arbeitsmarkt: Bewerber*innen kennenlernen, Beziehungen gestalten, Ziele planen und auswerten Teil 3 Arbeit mit Betrieben – Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfe: Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise Teil 4 Projekttage…

Mehr erfahren »

September 2020

202 – Schulbegleitung

8 September-10 September
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Vor dem Hintergrund der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und ihrer Auswirkungen auf den schulischen Bereich sind verstärkt Schulbegleiter*innen tätig. Im Schulalltag begleiten und unterstützen sie Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und ihr Aufgabenfeld stellt sich sehr komplex dar.   Welche Aufgaben hat Schulbegleitung und welche Grenzen? Wie kann die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Ansprechpartner*innen gelingen? Wie kann ich als Schulbegleiter*in auch in schwierigen Situationen handeln? Diese und andere Fragen werden anhand von 11 Themenblöcken bearbeitet. Die Inhalte erstrecken sich von…

Mehr erfahren »

109 – Bewegen, Spüren, Erleben: Wohlfühltage für Menschen mit schweren Behinderungen und ihre Begleiter*innen

9 September-10 September
KVJS-Tagungszentrum Gültstein, Schloßstraße 31
Herrenberg-Gültstein, 71083 Deutschland
+ Google Karte

  An diesen zwei Tagen werden wir gemeinsam aktiv. Wir kommen in Bewegung und zur Ruhe. Wir entspannen und genießen mit allen Sinnen.   Im Mittelpunkt dieser Fortbildung stehen Menschen mit schweren Behinderungen. Und ihre Möglichkeiten der Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben.   Gemeinsam erleben wir vielfältige Möglichkeiten zur Bewegung und Entspannung: Übungen der Körpererfahrung Singen und Tanzen Achtsamkeitsübungen Angeleitete Meditation Zielgruppe Menschen mit Behinderung, insbesondere Menschen mit sehr schweren Behinderungen und ihre Eltern, Begleiter*innen oder Assistent*innen Hinweis: Die Übernahme von…

Mehr erfahren »

110 – Zirkus & Theater: Wir schlüpfen in die Rollen von Artisten und Schauspielern

14 September-16 September
Landesakademie für Jugendbildung, Malersbuckel 8
Weil der Stadt, 71263 Deutschland
+ Google Karte

Im Zirkus wird jongliert und gezaubert. Es gibt die verschiedensten Artisten. Im Theater arbeiten Schauspieler mit ihrer Sprache und ihrem Körper. Sie gehen gerne in den Zirkus? Sie wollen Kunststücke lernen? Sie würden gerne ein Artist sein? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir machen Akrobatik, spielen Clown, balancieren, jonglieren und zaubern. Wir probieren alles aus, was uns Spaß macht. Sie spielen gerne Theater? Sie wären gerne ein Schauspieler? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir spielen verschiedene Szenen und schlüpfen…

Mehr erfahren »

100 (Teil 2) – Basisschulung für Werkstatträte

14 September-16 September
Kloster Maria Hilf, Carl-Netter-Straße 7
Bühl, 77815 Deutschland
+ Google Karte

  Aufgrund der Corona-Krise Terminverschiebung von 06. – 08.07.2020 auf 14. - 16.09.2020!!! Praxiswissen auffrischen und vertiefen: Fortbildung mit zwei Teilen für Werkstatträte und Vertrauenspersonen Werkstatträte haben viele Aufgaben zu erledigen. Werkstatträte sollten wissen Was ist die Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung? Welche Aufgaben haben Werkstatträte? Welche Rechte und Pflichten haben sie? Wie können sie mitbestimmen und mitwirken? In der Fortbildung üben Sie Gesetze zu lesen und zu verstehen eine Versammlung durchzuführen sich als Werkstattrat bekannt zu machen was Sie wann und wem sagen können…

Mehr erfahren »

303 – Recht für Sozialdienste der WfbM

17 September
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Der Sozialdienst einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung ist Ansprechpartner für die Gestaltung des Rehabilitationsprozesses und für alle am Prozess beteiligten Personen und Institutionen. Dies erfordert u. a. umfassende Kenntnisse bezüglich entsprechend rechtlicher Grundlagen.   Im Rahmen dieser Fortbildung werden sämtliche Rechtsthemen behandelt, die sich bei der Begleitung der Werkstattmitarbeiter*innen stellen können: Neuerungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) im Werkstattbereich Rechtsstellung der Werkstattmitarbeiter Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich Wege auf den ersten Arbeitsmarkt Schwerbehindertenausweis und Versorgungsmedizin-VO Betreuungsrecht und Anträge auf existenzsichernde Leistungen Wichtige Urteile in…

Mehr erfahren »

402 – Palliativversorgung von Menschen mit Behinderung

18 September
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Diese Fortbildung geht der Frage nach, was Menschen mit Unterstützungsbedarf, die aufgrund ihres Alters oder einer schweren Erkrankung den Tod erwarten, an Unterstützung und Hilfe benötigen. Die Begleitung von schwer erkrankten und älter werdenden Menschen mit Behinderung, die vom Tod bedroht sind, gehört zwischenzeitlich zu den Aufgaben der Behindertenhilfe dazu. Eine besondere Herausforderung stellt hierbei die palliative Versorgung von sterbenden Menschen dar, die zum Teil unter Schmerzen und anderen Symptomen leiden. Die Fortbildung widmet sich den Herausforderungen und den Sorgen bzw.…

Mehr erfahren »

111 – Werkstatträte starten mit Schwung ins vierte Amtsjahr

28 September-30 September
Kloster Maria Hilf, Carl-Netter-Straße 7
Bühl, 77815 Deutschland
+ Google Karte

  In einem Jahr werden die Werkstatträte neu gewählt. Was möchten Sie in diesem Jahr noch alles erreichen? Welche Themen stehen an? Wir schauen uns gemeinsam Ihre Aufgaben an. Und wir geben Ihnen viele Informationen und Tipps.   Zum Beispiel: Wir schauen uns Ihre Rechte nach der Werkstätten-Mitwirkungsverordnung an.  Wir üben, wie man mit der Werkstattleitung erfolgreich sprechen kann. Und wir tauschen Tipps aus, wie man eine Werkstattversammlung abhalten kann. Zielgruppe Werkstatträte und Vertrauenspersonen Hinweis: Die Übernahme von Assistenzleistungen durch…

Mehr erfahren »

403 – Persönliche Zukunftsplanung

29 September-30 September
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Mit der Persönlichen Zukunftsplanung Vorstellungen von einem guten Leben entwickeln   2-tägiges Grundlagenseminar für pädagogische Fachkräfte   Die Persönliche Zukunftsplanung ist in besonderer Weise dazu geeignet, um mit Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung eigene Vorstellungen von einer guten Zukunft zu entwickeln.   Die UN-BRK und das neue SGB IX stärken die Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Die individuellen Wünsche und Lebensvorstellungen sollen künftig stärker als bisher Ausgangspunkt für die Bedarfsermittlung sein. Konzept und Methoden der Persönlichen Zukunftsplanung…

Mehr erfahren »

Oktober 2020

112 – Der Liebe auf der Spur: Ein Kurs rund um die Themen Flirten und Sich-Verlieben

5 Oktober-6 Oktober
Kloster Maria Hilf, Carl-Netter-Straße 7
Bühl, 77815 Deutschland
+ Google Karte

Die unendliche Geschichte von der Liebe: Ein Kurs für Frauen und Männer. Claudia ist in den Werkstattleiter verliebt. Thomas findet keine Freundin. Elke träumt von Florian Silbereisen. Manfred wünscht sich eine Freundin mit langen blonden Haaren. Und Sie? Träumen Sie auch von der Liebe? Dann kommen Sie zu dieser Fortbildung! Wir suchen Antworten auf die Fragen: Wie soll mein Freund oder meine Freundin sein? Jemand gefällt mir. Wie spreche ich ihn an? Wie zeige ich mich von meiner besten Seite?…

Mehr erfahren »

704 – Selbstreflexion in der beruflichen Praxis: Eigene Haltungen & Verhaltensweisen optimieren und das Befinden am Arbeitsplatz positiv beeinflussen

6 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

„Indem man sich mit sich selbst befasst, befähigt man sich dazu, sich mit anderen zu befassen.“ (Michel Foucault) Die Arbeit mit Menschen erfordert eine große Fähigkeit an Empathie, Engagement und Interesse an anderen. Es entwickeln sich Beziehungen zu den betreuten Menschen, zu Kollegen*innen und Vorgesetzten. Als Mensch ist man in der Arbeit mit anderen Menschen immer schon sein eigenes „Instrument“; dies erfordert immer wieder, sich in der Arbeit von den betreuten Menschen und den Erwartungen anderer abzugrenzen. In der alltäglichen…

Mehr erfahren »

507 – Grundlagen der Behindertenhilfe

7 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Umfassende Kenntnisse über die Vielfalt von Behinderungen mit all ihren Facetten sowie eine angemessene und wertschätzende Begleitung von Menschen mit Behinderung erlernen pädagogische Fachkräfte in mehrjähriger Ausbildung. Neben fundierten Kenntnissen über die Behindertenhilfe wird hier auch das Wissen über die Auswirkungen von Behinderung auf Person und Umwelt sowie die Herstellung von weitgehender Teilhabe, um Menschen mit Behinderung adäquat begleiten zu können, vermittelt. Zu berücksichtigen gilt es, dass in den Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe auch nicht-pädagogische Mitarbeiter*innen tätig sind, die im…

Mehr erfahren »

603 – Das Heimrecht in Baden-Württemberg

8 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Diese Tagesveranstaltung erläutert die heimrechtlichen Grundlagen für stationäre und ambulant betreute Wohnangebote in der Eingliederungshilfe. Seit Mai 2014 besteht in Baden-Württemberg das „Gesetz für unterstützende Wohnformen, Teilhabe und Pflege (Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz)“. Für die Gestaltung stationärer und ambulanter Wohnangebote für Menschen mit Behinderung ist die Kenntnis des Heimrechts von zentraler Bedeutung. Dargestellt werden zunächst die Regelungen des Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetzes (WTPG), aufgeteilt in folgende Themenblöcke: Anwendungsbereich und Abgrenzung zum Betreuten Wohnen Allgemeine Regelungen Bestimmungen für stationäre Einrichtungen Bestimmungen…

Mehr erfahren »

508 – Sexuelle Bildung in Einrichtungen der Behindertenhilfe

12 Oktober-13 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

    Sexualität ist sowohl sozial geformt als auch individuell kultiviert und zeigt sich – je nach sexueller Orientierung, Geschlecht, Alter und gesellschaftlichem Umfeld – in einer Vielfalt sexueller Lebens- und Ausdrucksformen.   In Abhängigkeit vom Alter, dem Lebensverlauf, der aktuellen Lebenssituation, den gemachten Erfahrungen, dem Grad und der Art von Behinderung und dem Geschlecht wird Sexualität unterschiedlich erlebt. Für die meisten Menschen zählt Sexualität zu den Grundbedürfnissen – vergleichbar mit Essen, Trinken oder Schlafen. Zwar kann man auch ohne…

Mehr erfahren »

604 – Datenschutz in sozialen Einrichtungen unter Berücksichtigung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

14 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

    Seit 2 Jahren ist das neue europäische Datenschutzrecht nun in Kraft. Auch wenn sich nach einer anfänglichen Panikwelle nun scheinbar alles wieder beruhigt hat, kann diese Ruhe auch trügen. Es werden erste empfindliche Bußgelder der Datenschutzbehörden bekannt, immer mehr Verstöße werden von Wettbewerbern abgemahnt und Datenschutzrechte von Betroffenen durchgesetzt.   Schon mit wenigen Maßnahmen lässt sich ein gutes Datenschutzniveau in kleinen Betrieben und Einrichtungen erreichen. Damit können schwerwiegende Verstöße und Folgen verhindert werden. Das kann insbesondere in der…

Mehr erfahren »

802 – Achtsame Teamentwicklung: Wie Sie Teamprozesse achtsam gestalten können

19 Oktober
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

  Achtsamkeit gewinnt in psychosozialen Berufsfeldern an Bedeutung. Achtsamkeit ermöglicht, gleichermaßen mit sich und anderen im Kontakt zu sein. Da die Herausforderungen in Teams wachsen, kann Achtsamkeit helfen, mehr Bewusstheit und Klarheit in unterschiedlichen Teamsituationen zu entwickeln, Teamprozesse bewusst zu gestalten und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zu fördern. Zudem werden Grundhaltungen wie Akzeptanz, Vertrauen, Offenheit und Verbundenheit kultiviert. Inhalte Grundlagen und Grundhaltungen der Achtsamkeit Grundannahmen und Aspekte achtsamer Teamentwicklung Innehalten zur Wahrnehmung von Rollen, Mustern und Gruppenprozessen Verbundenheit und Präsenz –…

Mehr erfahren »

803 – MBSR Mindful Based Stress Reduction: Stressbewältigung mit Achtsamkeit

20 Oktober
Tagungshotel am Schlossberg, Hildrizhauser Straße 29
Herrenberg, 71083
+ Google Karte

  Achtsamkeit ist eine wirkungsvolle Methode, um Stress zu bewältigen. Sie wird in sozialen Berufen erfolgreich eingesetzt. Die Wirkung von Achtsamkeit nach Jon Kabat Zinn wurde durch zahlreiche Studien bestätigt. Achtsamkeit bedeutet die Möglichkeit, die Aufmerksamkeit im gegenwärtigen Moment zu halten. Die Verbindung mit der Atmung sowie die ruhige Betrachtung der Körperwahrnehmungen, Gedanken und Emotionen ermöglichen es, zunehmend einen wohlwollenden Abstand zu äußeren und inneren Stressfaktoren zu entwickeln. Durch die Praxis der Achtsamkeit werden wir insgesamt gelassener und können den…

Mehr erfahren »

304 – Der Soziale Dienst in der WfbM: Im Spannungsfeld zwischen Heraus- und Überforderung

21 Oktober-22 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Im Spannungsfeld zwischen Heraus- und Überforderung Im Mittelpunkt der 2-tägigen Fortbildung steht die Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten für den Umgang mit herausfordernden und überfordernden Arbeitssituationen im Alltag des Sozialen Dienstes der WfbM. Als Mitarbeiter*in des Sozialen/Begleitenden Dienstes der WfbM sind Sie mit sehr unterschiedlichen Anforderungen konfrontiert. So gibt es im Arbeitsalltag immer wieder Veränderungen, die von Ihnen geplant und gesteuert werden müssen. Ihre Aufgaben erfordern eine hohe Fähigkeit in der Gesprächs- und Verhandlungsführung. Sie leiten Besprechungen und haben mit den unterschiedlichsten Personengruppen…

Mehr erfahren »

509 – Fremd-, selbstverletzendes & herausforderndes Verhalten bei Menschen mit komplexer Behinderung

21 Oktober-22 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  "Wilde Rosen" - ein lösungsorientierter und praxisbezogener Ansatz   In ihrer Arbeit erleben Mitarbeiter*innen in der Begleitung, Betreuung, Beratung und Leitung immer wieder fremd- und selbstverletzendes Verhalten von Menschen mit Behinderung. Solche Situationen wirken sehr belastend. Gerade Menschen mit einer schweren Behinderung können sich häufig mit ihrem Ärger und ihren Wutgefühlen nicht anders ausdrücken, als ihre Mitmenschen anzugreifen und sich und andere zu verletzen. Doch das herausfordernde, aggressive Verhalten geschieht meist aus innerer Not und hat Gründe. Es ist…

Mehr erfahren »

113 – Tanzen macht Spaß, Tanzen macht fit!

26 Oktober-28 Oktober
Kloster Maria Hilf, Carl-Netter-Straße 7
Bühl, 77815 Deutschland
+ Google Karte

Im Tanzworkshop ist Musik drin! Wir tanzen zu eingehenden Rhythmen. Wir lernen auf spielerische Art neue Tanzschritte. Und wir haben Spaß in der Gruppe! Ob Frau oder Mann, jung oder alt, Einsteiger oder Tanzprofi ... Das Spektrum reicht von Fitnesstanz bis hin zu Paartanz und Tanzen im Sitzen. Wir lernen einfache Tanz-Choreographien und lassen den Tag mit einer fetzigen Disco ausklingen! Tanzkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Jeder ist willkommen, der sich gerne zu Musik bewegt. Für Tanzpädagogen: Wir stellen unser tanzpädagogisches…

Mehr erfahren »

103-1 – Als Peer unterstützen: Beratung von Betroffenen durch Betroffene

27 Oktober-28 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Aufgrund der Corona-Krise Terminverschiebung von 12. - 13.05.2020 auf 27. - 28.10.2020!!!   Die Fortbildung zum Thema Peer-Beratung hat 4 Teile.   In Teil 1 lernen Sie: Peer-Beratung: Was heißt Peer? Was ist Peer-Beratung? Wie geht das? Und was muss ein Peer-Berater wissen/können?   In Teil 2 tauschen Sie sich aus über: Gespräche führen, achtsame Beratung: Wie werden Gespräche geplant und geführt? Wie gehe ich achtsam mit mir selbst und dem Ratsuchenden um? Wann und wo hole ich mir Unterstützung?  …

Mehr erfahren »

510 – Sterben, Tod & Trauer bei Menschen mit geistiger Behinderung

29 Oktober-30 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Die Begleitung von trauernden Menschen mit geistiger Behinderung ist eine wichtige Aufgabe für die Einrichtungen, die Dienste und die Familien und Angehörigen. Die Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer ist für Menschen mit geistiger Behinderung wichtig! Ihnen wurde lange Zeit die Fähigkeit zu trauern nahezu abgesprochen; die auftretenden Gefühle und „seltsamen“ Reaktionen der Betroffenen wurden nicht Ernst genommen oder fehlinterpretiert. Für das betreuende Personal tun sich in diesem Zusammenhang viele Fragen auf. Die Themen sind häufig angstbesetzt und…

Mehr erfahren »

November 2020

114 – Ich habe eine Behinderung: Welche Rechte habe ich?

2 November-3 November
Landesakademie für Jugendbildung, Malersbuckel 8
Weil der Stadt, 71263 Deutschland
+ Google Karte

  Der Kurs richtet sich vor allem an Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohte Menschen.   In dieser Fortbildung erhalten Sie einen Überblick über Ihre Rechte. Und mit welchen Mitteln Sie Ihre Rechte durchsetzen können. Wir werden auch darüber sprechen, dass es manchmal besser ist, auf seine Rechte zu verzichten.   Folgende Fragen besprechen wir: Hat sich der Begriff der Behinderung durch das neue BTHG (Bundesteilhabegesetz) verbessert? Was verlangt die UN-Behindertenrechtskonvention? Und hat Deutschland diese gut umgesetzt?   Und wir…

Mehr erfahren »

404 – Heute stationär, morgen ambulant: Veränderung von Wohnlandschaft und eigener beruflicher Rolle

3 November-4 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Wie verändern sich die Wohnformen? Wandelt sich der Betreuer zum Begleiter? In diesem Seminar suchen wir Antworten auf diese Fragen. Was im Ambulant Betreuten Wohnen als oberstes Gebot gilt, wird längst auch im stationären Bereich großgeschrieben: Selbstbestimmung und Selbstverantwortung haben der Betreuung und Fürsorge den Rang abgelaufen. Das neue Bundesteilhabegesetz geht diesen Weg mit der Auflösung der Vollversorgung konsequent weiter. Künftig werden Ort, Umfang und Inhalte der Betreuungsleistung noch individueller ausgehandelt werden. In dieser 2-tägigen Fortbildung soll ein Blick auf…

Mehr erfahren »

203 – Fallseminar: Kinder & Jugendliche mit geistiger Behinderung und herausfordernden Verhaltensweisen

5 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Praxis ist das Bunte der grauen Theorie!   „Ich kenne die Leute wohl, die ihr meint, sie sind bloß Geist und Theorie und können sich keinen Knopf annähen.“ (Georg Christoph Lichtenberg) In diesem Fallseminar wollen wir einen Knopf dran machen und uns praktisch mit der täglichen Arbeit mit unseren Klienten beschäftigen.   Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung stellt die Mitarbeiter*innen der verschiedenen Einrichtungen und Dienste vor vielfältige Herausforderungen. Auch die Zusammenarbeit mit den Angehörigen gestaltet…

Mehr erfahren »

200 – Herausforderndes Verhalten von Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung

9 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Aufgrund der Corona-Krise Terminverschiebung von 05.05.2020 auf 09.11.2020!!!   Besondere Verhaltensweisen verstehen und einordnen, berufliches Handeln reflektieren, pädagogisches Repertoire erweitern   Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung zeigen häufig auffälliges oder herausforderndes Verhalten. Je nach empirischer Untersuchung liegen die Häufigkeitsraten bei 30 % bis 50 %. Diese Kinder und Jugendlichen sind durch ihre Problematik und ihre Erfahrungen in ihrer Lebensqualität und ihren Teilhabemöglichkeiten zusätzlich eingeschränkt.   Das herausfordernde Verhalten stellt in seiner Häufigkeit auch die Mitarbeiter*innen verschiedenster Einrichtungen vor…

Mehr erfahren »

705 – Strategien für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit in Einrichtungen der Behindertenhilfe

10 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

„Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.“ (Siglinde Schneider-Fuchs) Jede Einrichtung betreibt Öffentlichkeitsarbeit, ob sie will oder nicht. Aber sich als Einrichtung richtig zu positionieren, sich zu präsentieren und zu zeigen, was man (Gutes) tut, klingt einfacher als es ist. Mit diesem Seminar wollen wir Sie und Ihre Einrichtung dabei unterstützen, auch mit geringen finanziellen Mitteln gute Öffentlichkeitsarbeit zu gestalten. Bekannt werden, Menschen überzeugen und Partner gewinnen sind zentrale Anliegen der Öffentlichkeitsarbeit jeder Organisation, die weit…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren
Anmeldung zur Fortbildung
Nur bei mehrteiligen Fortbildungsreihen angeben!
Hinweis: Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein besonderes Interesse an der vollständigen Barrierefreiheit der Veranstaltung haben.