Lade Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Februar 2020

500 – Herausforderndes Verhalten verstehen und begleiten

10 Februar-11 Februar
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Adäquater und professioneller Umgang mit herausforderndem Verhalten von Menschen mit (geistiger) Behinderung   In diesem Seminar wird ein lösungsorientierter und praxisbezogener Arbeitsansatz bei herausfordernden Verhaltensweisen im Arbeitsalltag vorgestellt und behandelt. Manche Menschen mit Behinderung zeigen auffälliges Verhalten. Besonders ausgeprägt wirkt dies in Situationen, in denen selbstverletzendes oder fremdaggressives Verhalten auftritt. Dies führt oft auch zur massiven Belastung aller Beteiligten. Diese Verhaltensweisen sind aber oft die einzigen Ausdrucksweisen, die den Menschen mit Behinderung in dem Moment zur Verfügung stehen. Gelingt es…

Mehr erfahren »

März 2020

300 (Teil 1) – Qualifizierung für Jobcoaches: : Einstieg in die beruflichen Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung

31 März-2 April
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Die 6 Fortbildungsteile (insg. 88 UE) beinhalten u. a. folgende Schwerpunkte: Teil 1 Einstieg in betriebliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung: Jobcoaching – was ist das und warum wird es benötigt? Teil 2 Vom Übergangsmanagement bis hin zum ersten Arbeitsmarkt: Bewerber*innen kennenlernen, Beziehungen gestalten, Ziele planen und auswerten Teil 3 Arbeit mit Betrieben – Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfe: Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise Teil 4 Projekttage professionell gestalten: Gruppenangebote für Menschen mit Behinderung im beruflichen Übergang auf den ersten Arbeitsmarkt…

Mehr erfahren »

April 2020

501 (Teil 1) – Grundlagenwissen & Krisenmanagement für die kompetente Arbeit mit Menschen mit psychischer Erkrankung

20 April-24 April
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

2-teilige Fortbildungsreihe (10 Tage, 80 UE)   Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft erkranken an psychischen Krisen. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Einrichtungen für Menschen mit Behinderung wider. Damit diese Personen professionell begleitet und qualifiziert werden können, ist störungsspezifisches Wissen über die verschiedenen Formen psychischer Erkrankungen von großer Bedeutung.   Dieses Seminar beleuchtet die häufigsten psychiatrischen Krankheitsbilder wie Psychosen, Persönlichkeitsstörungen, affektive Störungen, Angst- und Zwangserkrankungen, Traumastörungen sowie Suchterkrankungen. Dabei wird auf eine praxisnahe Beschreibung und Umgangsvorschläge für die tägliche…

Mehr erfahren »

502 – Vertrauensperson: Rollen & Aufgaben in der Zusammenarbeit mit Werkstatträten & Frauenbeauftragten

21 April
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Vertrauenspersonen unterstützen die Werkstatträte und Frauenbeauftragte bei der Umsetzung ihres Auftrags. Ihre Aufgaben sind oft vielfältig: assistieren - informieren – organisieren.   Dabei können auch einige (Rollen-)Konflikte auftreten: Wie viel Unterstützung ist nötig? Wo kann sich die Vertrauensperson (nicht) „zurückhalten“? Welche Rahmenbedingungen (Arbeitszeit/Finanzen) stehen der Vertrauensperson selbst zur Verfügung? Umgang mit den Wünschen, Vorstellungen und Erwartungen der Räte und Frauenbeauftragten   Inhalte: Information über rechtliche Grundlagen (WMVO) Aufzeigen typischer Konflikte: Chancen und Grenzen Zusammenarbeit zwischen Frauenbeauftragte und Werkstatträte  …

Mehr erfahren »

101 (Teil 1) – Beiratsarbeit im Bereich Wohnen

27 April-29 April
Kloster Maria Hilf, Carl-Netter-Straße 7
Bühl, 77815 Deutschland
+ Google Karte

Schulung für Bewohnerbeiräte und Beiräte Die Arbeit des Bewohnerbeirats ist mit vielen Herausforderungen verbunden. Im Basiskurs und im Aufbaukurs werden Sie für Ihre Aufgabe geschult. Und Sie tauschen sich mit anderen Beiräten aus. 1. Im Basiskurs sprechen wir über: Wohnformen und dazugehörige Vertretungsrechte Inklusion im oder durch Wohnen Rechte und Pflichten in der Beiratsarbeit Aufgaben, Ideen und Netzwerke in der Beiratsarbeit Handeln zum Wohle aller Bewohner und Beteiligten - was heißt das? 2. Im Aufbaukurs besprechen wir: Wie arbeitet man…

Mehr erfahren »

100 (Teil 1) – Basisschulung für Werkstatträte und Vertrauenspersonen

27 April-29 April
Kloster Maria Hilf, Carl-Netter-Straße 7
Bühl, 77815 Deutschland
+ Google Karte

Praxiswissen auffrischen und vertiefen: Fortbildung mit zwei Teilen für Werkstatträte und Vertrauenspersonen Werkstatträte haben viele Aufgaben zu erledigen. Werkstatträte sollten wissen Was ist die Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung? Welche Aufgaben haben Werkstatträte? Welche Rechte und Pflichten haben sie? Wie können sie mitbestimmen und mitwirken? In der Fortbildung üben Sie Gesetze zu lesen und zu verstehen eine Versammlung durchzuführen sich als Werkstattrat bekannt zu machen was Sie wann und wem sagen können Termine Teil 1: 27. - 29. April 2020 Teil 2: 06. – 8.…

Mehr erfahren »

Mai 2020

200 – Herausforderndes Verhalten von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung

5 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Besondere Verhaltensweisen verstehen und einordnen, berufliches Handeln reflektieren, pädagogisches Repertoire erweitern   Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung zeigen häufig auffälliges oder herausforderndes Verhalten. Je nach empirischer Untersuchung liegen die Häufigkeitsraten bei 30 % bis 50 %. Diese Kinder und Jugendlichen sind durch ihre Problematik und ihre Erfahrungen in ihrer Lebensqualität und ihren Teilhabemöglichkeiten zusätzlich eingeschränkt.   Das herausfordernde Verhalten stellt in seiner Häufigkeit auch die Mitarbeiter*innen verschiedenster Einrichtungen vor große Herausforderungen und kann zu einer Einschränkung der beruflichen…

Mehr erfahren »

503 – Bedarfsermittlung auf Grundlage der ICF nach § 118 SGB IX n. F.

6 Mai-7 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  § 118 SGB IX n. F. formuliert bestimmte Anforderungen an die Instrumente der Bedarfsermittlung. So sollen die Leistungen unter Berücksichtigung der Wünsche des Leistungsberechtigten festgestellt werden und der individuelle Bedarf durch eine Orientierung an der ICF erfolgen.   In diesem zweitägigen Seminar werden die Elemente einer Bedarfsermittlung, sowie die inhaltlichen Komponenten der ICF und deren Einbindung in das SGB IX n. F. vorgestellt. Anhand von Beispielen aus der Praxis der Teilnehmenden wird eine Bedarfsermittlung durchgeführt. Die Entwicklungen und Instrumente…

Mehr erfahren »

400 – Unterstütztes Wohnen für Menschen mit umfassendem Unterstützungsbedarf

14 Mai-15 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die UN-Behindertenrechtskonvention und die Einführung des Begriffs der „Personenzentrierten Hilfen“ im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes machen deutlich: Es wird in Zukunft darum gehen, Menschen mit Behinderung unabhängig von der Höhe ihres Unterstützungsbedarfs, d. h. auch Menschen mit schweren oder komplexen Einschränkungen, in dem von ihnen gewünschten Umfeld Assistenz beim Wohnen anzubieten.   Das beinhaltet eine große Herausforderung für Ambulante Dienste und Einrichtungen im Sinne einer deutlichen Erweiterung ihrer Zielgruppe und Veränderung ihres Handlungsspektrums.   Unsere Fortbildung liefert Antworten auf die dabei…

Mehr erfahren »

401 – Pädagogisches Grundlagenseminar für Pflegefachkräfte in der Behindertenhilfe

18 Mai-20 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Pflegefachkräfte sind wichtige Mitarbeiter in Wohnstätten. Sie bringen ihr Fachwissen in der medizinischen und pflegerischen Versorgung von Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf ein. Darüber hinaus sind Pflegefachkräfte Ansprechpartner für Mitarbeiter*innen, die im Bereich der Pflege keine Ausbildung haben. Der pädagogische Auftrag ist für Pflegefachkräfte eher unbekannt. In Betreuungskonzepten stellen aber pädagogische Aspekte die Grundlagen des Arbeitsauftrages dar und sind daher von fundamentaler Bedeutung. Die Fortbildung bietet Pflegefachkräften einen Überblick über pädagogische Schwerpunkte der Heil- und Behindertenpädagogik, nimmt die eigene berufliche Veränderung…

Mehr erfahren »

300 (Teil 2) – Qualifizierung für Jobcoaches: : Einstieg in die beruflichen Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung

19 Mai-20 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Die 6 Fortbildungsteile (insg. 88 UE) beinhalten u. a. folgende Schwerpunkte: Teil 1 Einstieg in betriebliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung: Jobcoaching – was ist das und warum wird es benötigt? Teil 2 Vom Übergangsmanagement bis hin zum ersten Arbeitsmarkt: Bewerber*innen kennenlernen, Beziehungen gestalten, Ziele planen und auswerten Teil 3 Arbeit mit Betrieben – Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfe: Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise Teil 4 Projekttage professionell gestalten: Gruppenangebote für Menschen mit Behinderung im beruflichen Übergang auf den ersten Arbeitsmarkt…

Mehr erfahren »

600 – BTHG & Offene Hilfen: Nutzung der neuen Möglichkeiten in der Eingliederungshilfe für die Anbieter von Offenen Hilfen und Familienentlastenden Diensten

26 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die ab 01.01.2020 wirksame Neuregelung der Eingliederungshilfe im Sozialgesetzbuch IX durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) bedeutet auch für den Bereich der Offenen Hilfen und Familienentlastenden Dienste einen Umbruch. In Verträgen mit dem zuständigen Land- bzw. Stadtkreis ist zu regeln, welche Leistungen der Sozialen Teilhabe zu welchem Preis erbracht werden. Bei einem entsprechenden Eingliederungshilfeanspruch des Menschen mit Behinderung können diese Leistungen dann direkt gegenüber dem Eingliederungshilfeträger abgerechnet werden.   Das Seminar soll die Teilnehmenden befähigen, eine Leistungsbeschreibung für ihre Offenen Hilfen…

Mehr erfahren »

800 – Achtsamer Umgang mit dem Älterwerden: Eigene Ressourcen im beruflichen Alltag positiv und achtsam nutzen

28 Mai
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

    Die beruflichen Herausforderungen in psychosozialen Berufsfelder wachsen. Insbesondere wenn Sie über 50 Jahre sind, kann ein achtsamer Umgang mit den eigenen Ressourcen helfen, Ihren beruflichen Alltag mit Zufriedenheit und Freude zu gestalten.   Auch unterstützen Grundhaltungen wie Akzeptanz, Loslassen, Selbstfürsorge und Offenheit, einen angemessenen Umgang mit Leistungsanforderungen und Veränderungen zu lernen.   In dem Seminar erhalten Sie vielfältige Anregungen, wie Sie positiv Ihr Berufsleben beeinflussen können. Mit Übungen der Achtsamkeit und Positiven Psychologie erhalten Sie Raum, innezuhalten und…

Mehr erfahren »

Juni 2020

300 (Teil 3) – Qualifizierung für Jobcoaches: : Einstieg in die beruflichen Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung

16 Juni-17 Juni
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die 6 Fortbildungsteile (insg. 88 UE) beinhalten u. a. folgende Schwerpunkte: Teil 1 Einstieg in betriebliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung: Jobcoaching – was ist das und warum wird es benötigt? Teil 2 Vom Übergangsmanagement bis hin zum ersten Arbeitsmarkt: Bewerber*innen kennenlernen, Beziehungen gestalten, Ziele planen und auswerten Teil 3 Arbeit mit Betrieben – Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfe: Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise Teil 4 Projekttage professionell gestalten: Gruppenangebote für Menschen mit Behinderung im beruflichen Übergang auf den ersten…

Mehr erfahren »

201 – Die inklusive KITA: Strukturen & Konzeptionen

18 Juni
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Strukturen, Konzeptionen und Erfahrungsaustausch „Es ist normal, verschieden zu sein“, bemerkte Richard von Weizsäcker, Bundespräsident a. D., schon 1993. In dieser Fortbildung geht es um die Inklusion in KITAs. Inklusion meint das selbstverständliche Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung. Dies ist zweifelsohne ein hoher Anspruch, aber ein Anspruch, dem sich unsere Gesellschaft v. a. im Hinblick auf die UN-Behindertenrechtskonvention stellen muss. Dabei stellt sich auch schon direkt die erste Frage, wie dieses inklusive Miteinander umsetzbar ist, damit alle davon…

Mehr erfahren »

700 – Basiskurs Leichte Sprache: Leichte Sprache als Chance und Recht verstehen

23 Juni
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Der Ansatz der Leichten Sprache kann ein gutes Instrument bieten, Kommunikation zu verbessern oder überhaupt zu ermöglichen. Kommunikation kann sehr komplex sein, vor allem wenn die Informationen über den alltäglichen Kontext hinausgehen. Besonders schwierig wird es, wenn mit der zu kommunizierenden Personengruppe z. B. sprachliche Einschränkungen, Leseeinschränkungen oder eine geistige Behinderung miteinhergehen. Somit stellt Leichte Sprache eine wesentliche Form der Barrierefreiheit dar. Nur wer die Informationen versteht, kann ein selbstbestimmtes Leben führen, einer Arbeit nachgehen und am gesellschaftlichen Leben…

Mehr erfahren »

601 – Aufsichtspflicht, Haftung und freiheitsentziehende Maßnahmen in Einrichtungen der Behindertenhilfe

29 Juni-30 Juni
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Fachkräfte und Mitarbeiter*innen, die in der Begleitung von Menschen mit Behinderung tätig sind, haben regelmäßig mit den Themen Aufsichtspflicht, Haftung und freiheitsentziehende Maßnahmen zu tun.   Im Rahmen der Erfüllung des professionellen Auftrags, für Klient*innen sowohl die Förderung von Entwicklungsmöglichkeiten als auch die Stärkung des Selbstbestimmungsrechts zu gewährleisten, können Situationen auftreten, welche haftungsrechtliche Fragen und Verantwortlichkeiten im zivil- und strafrechtlichen Sinne nach sich ziehen können.   Die Fortbildung möchte vor dem rechtlichen Hintergrund für eigenverantwortliches Handeln im Kontext der Anforderungen an…

Mehr erfahren »

Juli 2020

602 – BTHG & Wohnen: Umsetzung der neuen Möglichkeiten in der Eingliederungshilfe durch die Träger von Wohnangeboten

1 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die ab 01.01.2020 wirksame Neuregelung der Eingliederungshilfe im Sozialgesetzbuch IX durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) im Zusammenwirken mit dem neuen Rahmenvertrag für die Eingliederungshilfe in Baden-Württemberg bedeutet für die Träger von Wohnangeboten, dass sie ihre Leistungen für Menschen mit Behinderung neu definieren und mit dem zuständigen Land- bzw. Stadtkreis vereinbaren müssen.   Auch wenn die baden-württembergische Übergangsregelung noch bis zum 31.12.2021 gilt, sollte man sich frühzeitig auf den Weg machen, um genügend Zeit für die Vorbereitung und Durchführung der Verhandlungen…

Mehr erfahren »

301 – Der Bildungsbegleiter: Aufgaben & Herausforderungen für den Berufsbildungsbereich

2 Juli-3 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Berufliche Qualifizierung mit und für Menschen mit Behinderung managen Die Aufgaben im Berufsbildungsbereich (BBB) und dem Arbeitsbereich einer Werkstatt sind einem ständigen Wandel unterworfen. Im Rahmen der Inklusionsdebatte müssen heute immer stärker fundierte berufliche Qualifizierungsmaßnahmen für alle Menschen mit Behinderung angeboten werden. Grundlage dafür ist neben dem Bundesteilhabegesetz das Fachkonzept der Agentur für Arbeit.   Der Bildungsbegleiter ist nicht nur Ausbilder, sondern insbesondere Wegweiser und Assistent für Menschen mit Behinderung bei der Berufswahl und der persönlichen Entwicklung. Zu den…

Mehr erfahren »

100 (Teil 2) – Basisschulung für Werkstatträte

6 Juli-8 Juli
Kloster Maria Hilf, Carl-Netter-Straße 7
Bühl, 77815 Deutschland
+ Google Karte

Praxiswissen auffrischen und vertiefen: Fortbildung mit zwei Teilen für Werkstatträte und Vertrauenspersonen Werkstatträte haben viele Aufgaben zu erledigen. Werkstatträte sollten wissen Was ist die Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung? Welche Aufgaben haben Werkstatträte? Welche Rechte und Pflichten haben sie? Wie können sie mitbestimmen und mitwirken? In der Fortbildung üben Sie Gesetze zu lesen und zu verstehen eine Versammlung durchzuführen sich als Werkstattrat bekannt zu machen was Sie wann und wem sagen können Termine Teil 1: 27. - 29. April 2020 Teil 2: 06. – 8.…

Mehr erfahren »

701 – Beobachten, Beschreiben, Dokumentieren – ohne zu bewerten

7 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Grundlagenseminar zum Thema Beobachten und Dokumentieren in der Behindertenhilfe Beschreiben, Beobachten sowie Dokumentieren sind in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung – z. B. im Rahmen der Förderplanung oder der Kooperation mit Angehörigen, gesetzlichen Betreuer*innen, Ärzten und Kostenträgern – wichtige Instrumente. Dieses Seminar vermittelt entsprechende Techniken, anhand derer v. a. aus sog. Alltagsbeobachtungen wertfreie Berichte und Dokumentationen geschrieben und erstellt werden können. Die Teilnehmenden erfahren in diesem Seminar, dass zwischen Beobachtungen und Bewertungen exakt getrennt werden muss. Nach Besuch des…

Mehr erfahren »

504 – Bedarfsermittlung auf Grundlage der ICF nach § 118 SGB IX n. F.

8 Juli-9 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  § 118 SGB IX n. F. formuliert bestimmte Anforderungen an die Instrumente der Bedarfsermittlung. So sollen die Leistungen unter Berücksichtigung der Wünsche des Leistungsberechtigten festgestellt werden und der individuelle Bedarf durch eine Orientierung an der ICF erfolgen.   In diesem zweitägigen Seminar werden die Elemente einer Bedarfsermittlung, sowie die inhaltlichen Komponenten der ICF und deren Einbindung in das SGB IX n. F. vorgestellt. Anhand von Beispielen aus der Praxis der Teilnehmenden wird eine Bedarfsermittlung durchgeführt. Die Entwicklungen und Instrumente…

Mehr erfahren »

801 – Richtige Medikamentengabe & gesunde Ernährung in Einrichtungen der Behindertenhilfe

8 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die Fortbildung besteht aus zwei Teilen. Zum einen wird die richtige und exakte Medikamentengabe in der Betreuung von Menschen mit Behinderung aufgezeigt. Zum anderen werden leichte und praktikable Ernährungsinformationen dazu vermittelt, wie Essen und Trinken im Alltag von Menschen mit Behinderung optimiert werden können.   TEIL I: Richtige Medikamentengabe Arzneimittel sind in der heutigen Zeit aus dem modernen Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie schützen uns vor Krankheiten, heilen Krankheiten oder schenken uns eine bessere Lebensqualität. Aber ein Arzneimittel kann…

Mehr erfahren »

302 – Die WfbM für zukünftige Herausforderungen strategisch ausrichten

14 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die Arbeitswelt verändert sich. Das zeigt sich in Themen wie Digitalisierung, Automatisierung, Vernetzung, Informationstransparenz, technische Assistenz und dezentrale Entscheidungen. Nur wer sich diesen Veränderungen, die unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ zusammengefasst werden, stellt, wird nachhaltig am Markt bestehen können. Dies gilt sowohl für Industrieunternehmen als auch für Werkstätten für Menschen mit Behinderung, die als Dienstleister für die Industrie tätig sind, da diese Veränderungen nicht vor der WfbM haltmachen.   Das Bundesteilhabegesetz zeigt klar einen Paradigmenwechsel auf von einem Fürsorgesystem…

Mehr erfahren »

505 – Gesundheit & Bewegung: Angebote für Senior*innen mit Behinderung gestalten

15 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Pädagogische Ansätze zur Gesundheit und Bewegung für Senior*innen mit Behinderung In Zeiten des demographischen Wandels gehören nun – endlich – auch ältere Menschen mit Behinderung zum Alltagsbild in den Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe. Die Mitarbeiter*innen stehen demnach vermehrt vor der Herausforderung, sich dieser „neuen“ Zielgruppe anzunehmen und Angebote zu gestalten. Ein wichtiger Aspekt für die Angebotsgestaltung kann die körperliche Gesundheit sein. Es ist bekanntermaßen wissenschaftlich erwiesen, dass für ein körperlich und geistig fittes Leben bis ins hohe Alter Bewegung…

Mehr erfahren »

300 (Teil 4) – Qualifizierung für Jobcoaches: : Einstieg in die beruflichen Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung

16 Juli-17 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die 6 Fortbildungsteile (insg. 88 UE) beinhalten u. a. folgende Schwerpunkte: Teil 1 Einstieg in betriebliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung: Jobcoaching – was ist das und warum wird es benötigt? Teil 2 Vom Übergangsmanagement bis hin zum ersten Arbeitsmarkt: Bewerber*innen kennenlernen, Beziehungen gestalten, Ziele planen und auswerten Teil 3 Arbeit mit Betrieben – Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfe: Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise Teil 4 Projekttage professionell gestalten: Gruppenangebote für Menschen mit Behinderung im beruflichen Übergang auf den ersten…

Mehr erfahren »

702 – Aufbaukurs Leichte Sprache: Leichte Sprache als Chance und Recht verstehen und anwenden

20 Juli-21 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die Leichte Sprache gewinnt zunehmend an Bedeutung. Leichte Sprache ist und bleibt ein wichtiger Ansatz für einen großen Teil der Bevölkerung.   Es bedarf ein hohes Maß an vertiefendem Wissen, um den Ansatz der Leichten Sprache gut umzusetzen. Kenntnisse über Regeln, Übung und Wissen über die Rahmenbedingungen sind dazu ausschlaggebend. Zudem ist die Arbeit mit den Prüfgruppen essentiell. Dies und viele andere wichtigen Themen werden im Aufbaukurs vertiefend erörtert.   Der zweitägige Aufbaukurs setzt voraus, dass Sie bereits Vorerfahrungen…

Mehr erfahren »

703 – Konstruktive & sichere Gesprächsführung mit Eltern und Angehörigen

21 Juli-22 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

In Ihrem Alltag werden Sie immer wieder aus Ihrer Arbeit herausgerissen, um zwischendruch eine Frage zu beantworten? Eltern oder Angehörige wollen „mal schnell“ zwischen Tür und Angel über die aktuelle Situation sprechen? In dieser Schulung möchten wir Sie dazu befähigen, gute Kommunikationskompetenzen – auch für schwierige Situationen – aufzubauen. In Ihrem Arbeitsfeld erfordern der Kontakt und die Zusammenarbeit mit Eltern und Angehörigen ein hohes Maß an Gesprächsführungskompetenz. Eltern suchen Sie als Ansprechpartner für ihre Fragen, wollen mit ihren Anliegen und…

Mehr erfahren »

509 – Demenz bei Menschen mit Lernschwierigkeiten

22 Juli-23 Juli
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Was ist Demenz und wie kann der Umgang damit gestaltet werden? Menschen mit geistiger Behinderung haben ein vielfach höheres Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Insbesondere Menschen mit Down Syndrom können bereits in jungen Jahren davon betroffen sein. In der Altersgruppe zwischen 50 und 60 Jahren leidet jede/r Dritte an einer Demenz. Die damit verbundenen Verhaltensveränderungen verursachen häufig Konflikte mit Arbeitskolleg*innen oder Mitbewohner*innen. Betreuungskräfte bringen diese Verhaltensänderungen zunächst nicht mit einer Demenzerkrankung in Verbindung und erleben oftmals die Grenzen ihrer…

Mehr erfahren »

September 2020

402 – Palliativversorgung von Menschen mit Behinderung

18 September
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Diese Fortbildung geht der Frage nach, was Menschen mit Unterstützungsbedarf, die aufgrund ihres Alters oder einer schweren Erkrankung den Tod erwarten, an Unterstützung und Hilfe benötigen. Die Begleitung von schwer erkrankten und älter werdenden Menschen mit Behinderung, die vom Tod bedroht sind, gehört zwischenzeitlich zu den Aufgaben der Behindertenhilfe dazu. Eine besondere Herausforderung stellt hierbei die palliative Versorgung von sterbenden Menschen dar, die zum Teil unter Schmerzen und anderen Symptomen leiden. Die Fortbildung widmet sich den Herausforderungen und den Sorgen bzw.…

Mehr erfahren »

501 (Teil 2) – Grundlagenwissen & Krisenmanagement für die kompetente Arbeit mit Menschen mit psychischer Erkrankung

21 September-25 September
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

2-teilige Fortbildungsreihe (10 Tage, 80 UE)   Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft erkranken an psychischen Krisen. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Einrichtungen für Menschen mit Behinderung wider. Damit diese Personen professionell begleitet und qualifiziert werden können, ist störungsspezifisches Wissen über die verschiedenen Formen psychischer Erkrankungen von großer Bedeutung.   Dieses Seminar beleuchtet die häufigsten psychiatrischen Krankheitsbilder wie Psychosen, Persönlichkeitsstörungen, affektive Störungen, Angst- und Zwangserkrankungen, Traumastörungen sowie Suchterkrankungen. Dabei wird auf eine praxisnahe Beschreibung und Umgangsvorschläge für die tägliche…

Mehr erfahren »

Oktober 2020

704 – Selbstreflexion in der beruflichen Praxis: Eigene Haltungen & Verhaltensweisen optimieren und das Befinden am Arbeitsplatz positiv beeinflussen

6 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

„Indem man sich mit sich selbst befasst, befähigt man sich dazu, sich mit anderen zu befassen.“ (Michel Foucault) Die Arbeit mit Menschen erfordert eine große Fähigkeit an Empathie, Engagement und Interesse an anderen. Es entwickeln sich Beziehungen zu den betreuten Menschen, zu Kollegen*innen und Vorgesetzten. Als Mensch ist man in der Arbeit mit anderen Menschen immer schon sein eigenes „Instrument“; dies erfordert immer wieder, sich in der Arbeit von den betreuten Menschen und den Erwartungen anderer abzugrenzen. In der alltäglichen…

Mehr erfahren »

603 – Das Heimrecht in Baden-Württemberg

8 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Diese Tagesveranstaltung erläutert die heimrechtlichen Grundlagen für stationäre und ambulant betreute Wohnangebote in der Eingliederungshilfe. Seit Mai 2014 besteht in Baden-Württemberg das „Gesetz für unterstützende Wohnformen, Teilhabe und Pflege (Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz)“. Für die Gestaltung stationärer und ambulanter Wohnangebote für Menschen mit Behinderung ist die Kenntnis des Heimrechts von zentraler Bedeutung. Dargestellt werden zunächst die Regelungen des Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetzes (WTPG), aufgeteilt in folgende Themenblöcke: Anwendungsbereich und Abgrenzung zum Betreuten Wohnen Allgemeine Regelungen Bestimmungen für stationäre Einrichtungen Bestimmungen…

Mehr erfahren »

604 – Datenschutz in sozialen Einrichtungen unter Berücksichtigung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

14 Oktober
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

    Seit 2 Jahren ist das neue europäische Datenschutzrecht nun in Kraft. Auch wenn sich nach einer anfänglichen Panikwelle nun scheinbar alles wieder beruhigt hat, kann diese Ruhe auch trügen. Es werden erste empfindliche Bußgelder der Datenschutzbehörden bekannt, immer mehr Verstöße werden von Wettbewerbern abgemahnt und Datenschutzrechte von Betroffenen durchgesetzt.   Schon mit wenigen Maßnahmen lässt sich ein gutes Datenschutzniveau in kleinen Betrieben und Einrichtungen erreichen. Damit können schwerwiegende Verstöße und Folgen verhindert werden. Das kann insbesondere in der…

Mehr erfahren »

802 – Achtsame Teamentwicklung: Wie Sie Teamprozesse achtsam gestalten können

19 Oktober
Landesgeschäftsstelle Lebenshilfe Baden-Württemberg, Neckarstraße 155
Stuttgart, 70190
+ Google Karte

  Achtsamkeit gewinnt in psychosozialen Berufsfeldern an Bedeutung. Achtsamkeit ermöglicht, gleichermaßen mit sich und anderen im Kontakt zu sein. Da die Herausforderungen in Teams wachsen, kann Achtsamkeit helfen, mehr Bewusstheit und Klarheit in unterschiedlichen Teamsituationen zu entwickeln, Teamprozesse bewusst zu gestalten und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zu fördern. Zudem werden Grundhaltungen wie Akzeptanz, Vertrauen, Offenheit und Verbundenheit kultiviert. Inhalte Grundlagen und Grundhaltungen der Achtsamkeit Grundannahmen und Aspekte achtsamer Teamentwicklung Innehalten zur Wahrnehmung von Rollen, Mustern und Gruppenprozessen Verbundenheit und Präsenz –…

Mehr erfahren »

803 – MBSR Mindful Based Stress Reduction: Stressbewältigung mit Achtsamkeit

20 Oktober
Tagungshotel am Schlossberg, Hildrizhauser Straße 29
Herrenberg, 71083
+ Google Karte

  Achtsamkeit ist eine wirkungsvolle Methode, um Stress zu bewältigen. Sie wird in sozialen Berufen erfolgreich eingesetzt. Die Wirkung von Achtsamkeit nach Jon Kabat Zinn wurde durch zahlreiche Studien bestätigt. Achtsamkeit bedeutet die Möglichkeit, die Aufmerksamkeit im gegenwärtigen Moment zu halten. Die Verbindung mit der Atmung sowie die ruhige Betrachtung der Körperwahrnehmungen, Gedanken und Emotionen ermöglichen es, zunehmend einen wohlwollenden Abstand zu äußeren und inneren Stressfaktoren zu entwickeln. Durch die Praxis der Achtsamkeit werden wir insgesamt gelassener und können den…

Mehr erfahren »

November 2020

404 – Heute stationär, morgen ambulant: Veränderung von Wohnlandschaft und eigener beruflicher Rolle

3 November-4 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Wie verändern sich die Wohnformen? Wandelt sich der Betreuer zum Begleiter? In diesem Seminar suchen wir Antworten auf diese Fragen. Was im Ambulant Betreuten Wohnen als oberstes Gebot gilt, wird längst auch im stationären Bereich großgeschrieben: Selbstbestimmung und Selbstverantwortung haben der Betreuung und Fürsorge den Rang abgelaufen. Das neue Bundesteilhabegesetz geht diesen Weg mit der Auflösung der Vollversorgung konsequent weiter. Künftig werden Ort, Umfang und Inhalte der Betreuungsleistung noch individueller ausgehandelt werden. In dieser 2-tägigen Fortbildung soll ein Blick auf…

Mehr erfahren »

203 – Fallseminar: Kinder & Jugendliche mit geistiger Behinderung und herausfordernden Verhaltensweisen

5 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Praxis ist das Bunte der grauen Theorie!   „Ich kenne die Leute wohl, die ihr meint, sie sind bloß Geist und Theorie und können sich keinen Knopf annähen.“ (Georg Christoph Lichtenberg) In diesem Fallseminar wollen wir einen Knopf dran machen und uns praktisch mit der täglichen Arbeit mit unseren Klienten beschäftigen.   Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung stellt die Mitarbeiter*innen der verschiedenen Einrichtungen und Dienste vor vielfältige Herausforderungen. Auch die Zusammenarbeit mit den Angehörigen gestaltet…

Mehr erfahren »

705 – Strategien für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit in Einrichtungen der Behindertenhilfe

10 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

„Alles, was ich tue und was ich nicht tue, ist Öffentlichkeitsarbeit.“ (Siglinde Schneider-Fuchs) Jede Einrichtung betreibt Öffentlichkeitsarbeit, ob sie will oder nicht. Aber sich als Einrichtung richtig zu positionieren, sich zu präsentieren und zu zeigen, was man (Gutes) tut, klingt einfacher als es ist. Mit diesem Seminar wollen wir Sie und Ihre Einrichtung dabei unterstützen, auch mit geringen finanziellen Mitteln gute Öffentlichkeitsarbeit zu gestalten. Bekannt werden, Menschen überzeugen und Partner gewinnen sind zentrale Anliegen der Öffentlichkeitsarbeit jeder Organisation, die weit…

Mehr erfahren »

706 – Die Kollegiale Beratung – Neue Qualität für die Teamsitzung

11 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

"Das Gehörte erinnert mich an den Filmtitel 'Und täglich grüßt das Murmeltier'!" (Aussage einer Beraterin aus der Kollegialen Beratung) Die Kollegiale Beratung bildet ein wirksames intervisorisches Konzept der Bearbeitung pädagogischer Fragestellungen. Hierbei werden die beraterischen und pädagogischen Ressourcen der Mitarbeitenden wertgeschätzt, aktiviert und genutzt. Der lebendige und kreative Reflexionsprozess der Kollegialen Beratung bildet die Grundlage für die Erarbeitung von verantwortlichen und hoch wirksamen Handlungsalternativen in verschiedenen sozialen Arbeitsfeldern. In diesem Seminar lernen Sie verschiedene Modelle der Kollegialen Beratung kennen und…

Mehr erfahren »

707 – Wirksame Flipchartgestaltung in Rekordzeit lernen und für die Kommunikation mit Klient*innen nutzen

12 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Moderieren, Präsentieren und Kommunizieren Sie wirksam durch kreative Visualisierung „Ich kann nicht malen!“ Müssen Sie auch nicht, um wirksam zu visualisieren. Nach einem 1-tägigen Workshop werden Sie mit Ihren Flipcharts Ihre Zuhörer*innen, Ihr Team, Ihre Kolleg*innen und Klient*innen begeistern. Attraktive Schrift und eine kreative Visualisierung ist keine Zauberei und in kürzester Zeit zu erlernen. Nutzen Sie die erlernten Visualisierungstechniken zur Kommunikation mit Klient*innen in Leichter Sprache und steigern sie somit deren Möglichkeiten auf Teilhabe. Geben Sie Ihren Zuhörern die Wertschätzung…

Mehr erfahren »

804 – Pflege Basics: Grundlagen rund um das Thema Pflege

18 November
Lebenshilfe Esslingen am Neckar, Flandernstraße 49
Esslingen am Neckar, 73732 Deutschland
+ Google Karte

Inzwischen sehen sich die pädagogischen Fachkräfte und Mitarbeiter*innen vermehrt vor pflegerischen Herausforderungen. Bei dieser Tagesveranstaltung erhalten Mitarbeiter*innen aus der Behindertenhilfe, die über keine bis wenig Pflegeerfahrung verfügen, praktisches Grundwissen im Bereich der Pflege. Den Teilnehmer*innen wird ein sicherer Umgang mit den täglichen pflegerischen Anforderungen vermittelt. Das Seminar ist sehr praxisorientiert aufgebaut, sodass die Teilnehmer*innen das Erlernte sogleich durch praktische Übungen verfestigen können. Inhalte Grundpflege und Prophylaxetechniken Sicherheit (für den Pflegenden und die zu pflegende Person) Sturz Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen…

Mehr erfahren »

605 – Angehörige mit Behinderung: Welche Rechte haben sie?

18 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  "Welche Rechte hat mein Kind/Angehöriger mit Behinderung?"   Die Fortbildung richtet sich an Eltern und Angehörige von Menschen mit Behinderung. Es werden sämtliche Rechtsthemen behandelt, die sich bei der Begleitung des Angehörigen mit Behinderung ergeben können.   Neuerungen des Bundesteilhabegesetzes Schwerbehinderung Rechtliche Vertretung und Betreuungsrecht Anträge auf existenzsichernde Leistungen Themenkomplexe Wohnen, Arbeit und Freizeit Spannungsfeld Selbstbestimmung und Fürsorge   Ziel der Fortbildung ist es, Ihnen einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen an die Hand zu geben, und im gegenseitigen…

Mehr erfahren »

606 – Rechtsfragen der Vereinsführung: Aufgaben, Verantwortung & Haftung von Mitgliedern der Vereinsführung

19 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Bei der Übernahme von Führungsaufgaben in einem Verein, insbesondere als Vorstandsmitglied oder Mitglied eines anderen Vereinsorgans, stellt sich oft die Frage, welche Verantwortung und welche Haftung damit verbunden sind. Ausgehend von dieser Fragestellung will das Seminar ehrenamtliche Mitglieder von Vereinsorganen und an dieser Aufgabe Interessierte informieren über die Erwartungen, die an sie gestellt werden, über die Verpflichtungen, die sie zu erfüllen haben, und allgemein über die für eine erfolgreiche Vereinsführung wichtigen Rechtsfragen. Erleichtert werden soll damit auch die Gewinnung…

Mehr erfahren »

300 (Teil 5) – Qualifizierung für Jobcoaches: : Einstieg in die beruflichen Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung

25 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die 6 Fortbildungsteile (insg. 88 UE) beinhalten u. a. folgende Schwerpunkte: Teil 1 Einstieg in betriebliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung: Jobcoaching – was ist das und warum wird es benötigt? Teil 2 Vom Übergangsmanagement bis hin zum ersten Arbeitsmarkt: Bewerber*innen kennenlernen, Beziehungen gestalten, Ziele planen und auswerten Teil 3 Arbeit mit Betrieben – Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfe: Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise Teil 4 Projekttage professionell gestalten: Gruppenangebote für Menschen mit Behinderung im beruflichen Übergang auf den ersten…

Mehr erfahren »

300 (Teil 6) – Qualifizierung für Jobcoaches: : Einstieg in die beruflichen Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung

26 November
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Die 6 Fortbildungsteile (insg. 88 UE) beinhalten u. a. folgende Schwerpunkte: Teil 1 Einstieg in betriebliche Arbeitswelten für Menschen mit Behinderung: Jobcoaching – was ist das und warum wird es benötigt? Teil 2 Vom Übergangsmanagement bis hin zum ersten Arbeitsmarkt: Bewerber*innen kennenlernen, Beziehungen gestalten, Ziele planen und auswerten Teil 3 Arbeit mit Betrieben – Betriebskulturen, Fettnäpfchen und Fördertöpfe: Hilfreiche Tipps im Umgang mit Betrieben, auch in der Akquise Teil 4 Projekttage professionell gestalten: Gruppenangebote für Menschen mit Behinderung im beruflichen Übergang auf den ersten…

Mehr erfahren »

Dezember 2020

607 – Erfolgreiches Zeitmanagement und nachhaltige Selbstorganisation im sozialen Beruf

1 Dezember
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

Das Ringen mit der gefühlten Zeit und der Zeit auf der Uhr Der gelungene Umgang mit der eigenen Zeit und auch eine nachhaltige Selbstorganisation sind Schlüsselkompetenzen der beruflichen Performance. Die eigene Persönlichkeit und individuelle Fähigkeiten am Arbeitsplatz voll zur Wirkung zu bringen, gelingt, wenn Ziele vorausschauend und klar definiert sind, To-dos richtig priorisiert werden und Entscheidungen effektiv gefällt und umgesetzt werden. Im besten Falle entstehen dadurch wirksame Standards für die Alltagsroutine und auch flexible Räume für kreative Gestaltung neuer Lösungen.…

Mehr erfahren »

608 – Ganzheitliche Personalführung in Zeiten heterogener Teams

2 Dezember-3 Dezember
Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe, Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte

  Menschen in Führungsverantwortung treffen heute auf komplexe organisatorische Ansprüche in Veränderungsprozessen von Strukturen und gleichzeitig auf sehr unterschiedliche Bedürfnisse bei ihren Mitarbeitern. Die Lebenswirklichkeiten mit Familienstrukturen, individuellen Kompetenzen, Vorlieben und Persönlichkeitsanteilen sind heterogener denn je. Die Herausforderung besteht darin, als Führungskraft alle Mitarbeiter authentisch anzusprechen, Motivation und Entwicklungsprozesse zu generieren und eine kooperative Arbeitsebene nachhaltig zu gestalten. Dabei sind sowohl ein ganzheitliches, modernes Menschenbild als auch bewährte Methoden aus der Personal- und Teamentwicklung hilfreich. Das zweitägige Seminar spricht Führungskräfte…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren
Anmeldung zur Fortbildung
Nur bei mehrteiligen Fortbildungsreihen angeben!
Hinweis: Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein besonderes Interesse an der vollständigen Barrierefreiheit der Veranstaltung haben.