Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

407 – Schätze im Gemeinwesen entdecken und heben

18 September-19 September

Sozialraumorientierung und nutzer*innenorientierte Arbeit im Gemeinwesen


Angebote und Dienstleistungen für Menschen mit
Behinderung stehen vor vielfältigen Herausforderungen. Zentrale inhaltliche Themen sind dabei die Umsetzung von Inklusion und den Vorgaben aus der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung sowie der Aufbau von Netzwerken, z. B. zu Firmen, Gruppen und Organisationen vor Ort. Es gilt, Sozial- als Aktionsräume zu nutzen und Kontakte zu aktivieren. Dazu entstehen an vielen Stellen Projekte; Ideen werden umgesetzt und Neuerungen angestoßen.


Bereits im Jahr 2007 wurden Aktivitäten im Rahmen
des Projekts „BRIDGE – Brücken bauen in die Gemeinde“ bei der Lebenshilfe Baden-Württemberg begleitet und gefördert. Und seither hat sich viel getan – Brücken sind entstanden und „BRIDGEBotschafter*innen“ waren unterwegs. Darüber hinaus gibt es aber noch vielfältiges Potenzial, Ressourcen in und mit Gemeinwesen zu finden, diese zu aktivieren und zu nutzen – ganz im Sinne von „Schätzen“, die es zu heben gilt.


Im Rahmen des Seminars werden Grundlagen sowie
aktuelle Theorien zu Sozialraumorientierung und Gemeinwesenarbeit behandelt, beispielgebende Initiativen aus dem In- und Ausland vorgestellt sowie gemeinsam Ansatzpunkte für die eigene Praxis entwickelt. Zentraler Inhalt sind auch Ideen und Beispiele der Teilnehmenden, die vorgestellt, diskutiert und gemeinsam analysiert werden – um Ansatzpunkte für nächste Schritte und neue Ideen mitnehmen zu können.


Ziele

  • Vermittlung fachlicher Impulse sowie Vorstellung von Ideen und Projekten aus dem In- und Ausland.
  • Austausch zu Ideen und Projekten vor Ort
  • Entwicklung neuer Ansatzmöglichkeiten zur Vernetzung im Gemeinwesen


Inhalte

  • Vorstellung der Konzepte „Wertgeschätzte Soziale Rollen“ (Wolfensberger), „Fünf wertschätzende Erfahrungen“ (O’Brien) und „Wertebasierte Entwicklung von Gemeinwesen“ (McKnight)
  • Finden, Entwickeln und Nutzen von Ansatzpunkten im Sozialraum
  • Aufbau von Netzwerken
  • Vorstellen von Best-Practice-Beispielen
  • Austausch über Praxiserfahrungen


Methoden
Kurze Impulse, Groß- und Kleingruppenarbeit, Kollegiale Beratung, Diskussion

 

Zielgruppe
Führungs-, Fachkräfte und Mitarbeiter*innen
der Angebote und Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung


Leitung
Prof. Dr. Sandra Fietkau, Moderatorin Persönliche Zukunftsplanung,
Prozessbegleiterin für inklusive Prozesse
Stephan Kurzenberger, Geschäftsführer Lebenshilfe Ludwigsburg


Teilnahmegebühren
€ 280,00 (inkl. Tagesverpflegung)

Details

Beginn:
18 September
Ende:
19 September
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe
Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0711 - 25589-0
Website:
http://www.lebenshilfe-bw.de/
Anmeldung zur Fortbildung
Nur bei mehrteiligen Fortbildungsreihen angeben!
Hinweis: Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein besonderes Interesse an der vollständigen Barrierefreiheit der Veranstaltung haben.