Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

603 – Das Heimrecht in Baden-Württemberg

8 Oktober


Diese Tagesveranstaltung erläutert die heimrechtlichen Grundlagen für stationäre und ambulant betreute Wohnangebote in der Eingliederungshilfe.


Seit Mai 2014 besteht in Baden-Württemberg das „Gesetz für unterstützende Wohnformen, Teilhabe und Pflege (Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz)“. Für die Gestaltung stationärer und ambulanter Wohnangebote für Menschen mit Behinderung ist die Kenntnis des Heimrechts von zentraler Bedeutung.


Dargestellt werden zunächst die Regelungen des Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetzes (WTPG), aufgeteilt in folgende Themenblöcke:

  • Anwendungsbereich und Abgrenzung zum Betreuten Wohnen
  • Allgemeine Regelungen
  • Bestimmungen für stationäre Einrichtungen
  • Bestimmungen für ambulant betreute Wohngemeinschaften
  • Aufgaben der Heimaufsicht
  • Verordnungsermächtigung


Darauf aufbauend werden die relevanten Vorgaben der drei zum WTPG erlassenen Verordnungen erläutert:

  • Landesheimmitwirkungsverordnung (LHeimMitVO)
  • Landesheimbauverordnung (LHeimBauVO)
  • Landespersonalverordnung (LPersVO)


Bei der Darstellung und Erläuterung der Regelungen wird besonders auch auf die konkreten Fragen und Problemstellungen der Teilnehmer*innen eingegangen.


Zielgruppe

Fach- und Leitungskräfte von Wohneinrichtungen
oder ambulanten Wohnformen sowie Mitarbeiter*innen, die sich auf eine Leitungsaufgabe vorbereiten möchten


Leitung
Ingo Pezina, Jurist, Geschäftsführer
des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe


Teilnahmegebühren
€ 195,00 (inkl. Tagesverpflegung)

 

Details

Datum:
8 Oktober
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe
Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0711 - 25589-0
Website:
http://www.lebenshilfe-bw.de/
Anmeldung zur Fortbildung
Nur bei mehrteiligen Fortbildungsreihen angeben!
Hinweis: Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein besonderes Interesse an der vollständigen Barrierefreiheit der Veranstaltung haben.