Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

607 – Mit einem Bein im Gefängnis? Aufsichtspflicht, Haftung und Behandlungspflege in Einrichtungen der Behindertenhilfe

14 Oktober

Stehe ich als Mitarbeiter*in immer mit einem Bein im Gefängnis?
Das richtige
Maß finden zwischen Aufsicht und Selbstständigkeit der Menschen mit Behinderungen


Das Thema Aufsichtspflicht, Haftung und Behandlungspflege
beschäftigt immer wieder die Mitarbeiter*innen aus Einrichtungen der Behindertenhilfe und bringt eine Vielzahl von Fragen hervor:

  • Wann und wie weit ist Beaufsichtigung erforderlich?
  • Wann liegt eine Aufsichtspflichtverletzung vor?
  • Wann und wo beginnt die Aufsichtspflicht? Wann endet sie?
  • Wie muss Aufsicht geführt werden?
  • Mit welchen zivil- und strafrechtlichen Folgen muss ich rechnen?
  • Bin ich durch eine Versicherung abgesichert?
  • Was ist der Unterschied zwischen Vorsatz und Fahrlässigkeit?


In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer*innen
einen Überblick über die bestehenden gesetzlichen Regelungen und Pflichten. Zudem werden die Fragen, u. a. anhand von mehreren Fallbeispielen aus dem Alltag, ausführlich besprochen. Auch auf Praxisfragen der Teilnehmer*innen wird ausführlich eingegangen.


Dieses Tagesseminar soll Unsicherheiten bei den
Beteiligten beseitigen mit dem Ziel, das richtige Maß zwischen Aufsicht und Selbstbestimmung zu finden.


Zielgruppe
Fachkräfte und Mitarbeiter*innen in Einrichtungen
der Behindertenhilfe, ehrenamtlich Tätige


Leitung
Nadja Kuhlmann, Juristin


Teilnahmegebühren
€ 165,00 (inkl. Tagesverpflegung)

Details

Datum:
14 Oktober
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Geschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg der Lebenshilfe
Neckarstraße 155a
Stuttgart, 70190 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0711 - 25589-0
Website:
http://www.lebenshilfe-bw.de/
Anmeldung zur Fortbildung
Nur bei mehrteiligen Fortbildungsreihen angeben!
Hinweis: Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein besonderes Interesse an der vollständigen Barrierefreiheit der Veranstaltung haben.